Lokalsport

TG-Trainer Caruana wirft das Handtuch

Kirchheim. Trainerwechsel beim Fußball-A-Kreisligisten TG Kirchheim: Gaetano Caruana hat seinen

Anzeige

sofortigen Rücktritt erklärt. Damit trägt der 34-Jährige die Konsequenzen aus der Minusserie der letzten Wochen: In fünf Spielen gab es für den Vizemeister 2013/14 nur einen Sieg.

Caruana, der seine Entscheidung TG-Abteilungsleiter Wolfgang Kretzschmar am Montagabend telefonisch mitteilte, sah keine sportliche Perspektive mehr mit und bei der TG. „Die Mannschaft hat nicht mehr so mitgezogen, wie ich es erwartet habe“, sagte er, „hinzu kamen in jüngerer Vergangenheit einige Undiszipliniertheiten, die mir nicht gefielen.“ Das sonntägliche 2:7-Desaster nach 2:0-Führung gegen den TV Unterlenningen missfiel ihm gehörig – „ausschlaggebend für meinen Rücktritt war es aber nicht.“ Der Frust über fehlendes Trainingsengagement einiger Spieler und ausbleibende Pflichtspielsiege nagten an ihm schon länger.

Was auch der Eindruck von Wolfgang Kretzschmar war. „Vielleicht erreichte er nach fast eineinhalbjähriger TG-Tätigkeit die Mannschaft nicht mehr. Trotzdem: Caruana machte ein gutes, ambitioniertes Training. Ich hätte ihn gerne gehalten, auch auf Kosten eines möglichen Abstiegs“, sagte der TG-Chef über den Mann, der zwar noch keine Trainerlizenz, aber Oberliga-Erfahrung als Spieler des VfL Kirchheim hat.

Dieser Nachbarverein bescherte der Turngemeinde gestern auch prompt die Lösung ihres Trainerproblems: Auf Caruana folgen die beiden VfL-Spieler Branko Kalfic (42) und Sasa Lukic (29) als neues Trainergespann. Vermutlich wird Kalfic die Fäden in der Hand haben und Lukic sein „Co“ – „die Frage der genauen Trainer-Hierarchie ist aber noch nicht geklärt“, wie Kretzschmar gestern sagte. Nachdem mit dem VfL angeblich alles geklärt ist, „sitzen Kalfic und Lukic am Sonntag in Grötzingen bei uns schon auf der Bank“.