Lokalsport

Thon hält Wort

3:0 – TSV Jesingen jetzt Tabellenzweiter

Rundum zufriedene Gesichter gab es in Jesingen nach dem gestrigen Spiel gegen den SV Ebersbach. Beim 3:0 (0:0)-Erfolg überzeugte der Aufstiegskandidat sowohl kämpferisch wie auch spielerisch.

Anzeige

Kirchheim. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Erfolg gegen den SV Ebersbach. In einer unterhaltsamen Partie löste TSVJ-Torjäger Michael Thon sein Versprechen vor dem Spiel („ich schieße zwei Tore“) ein. Das Team von Spielertrainer Marc Kaisner darf somit als neuer Tabellenzweiter (Deizisau floppte gegen den TSV Raidwangen) weiter vom Aufstieg in die Landesliga träumen.

In einer sehr temporeichen Partie hatten die Jesinger bereits nach zwei Zeigerumdrehungen eine Topchance. Michael Thon setzte seinen ­Sturm­­­par­tner Tobias Schweiger in Szene, doch jener traf den Ball vor dem gegnerischen Gehäuse nicht optimal. Nach einer Viertelstunde prüfte Ercan Güllü Gästetorhüter Bantle mit einem Schuss aus 20 Metern Entfernung. Die Ebersbacher erwiesen sich als der erwartete spielstarke Gegner. Vor dem Strafraum waren die Spieler von Alexander Hübbe aber häufig mit ihrem Latein am Ende. Daran änderte auch die Einwechslung von SVE-Goalgetter Vilson Bibaj nach knapp einer halben Stunde nicht viel. Ein Freistoß von Bibaj (35.) war für lange Zeit die einzige Torchance der Gäste, doch Jesingens Keeper Karahoda reagierte gut. Die Gastgeber zeigten mehr Drang zum Tor, versäumten es allerdings vor der Pause das 1:0 zu erzielen.

Nach dem Seitenwechsel kamen zunächst die Gäste besser auf. Die Jesinger konnten das hohe Tempo phasenweise nicht mehr halten, und so kam die Hübbe-Truppe zu mehr Spielanteilen.

Doch Jesingens Hintermannschaft war gut organisiert, hatte zudem den einzigen Unruheherd der Ebersbacher, Vilson Bibaj, im Griff. Nach einer Stunde fing sich der TSV wieder, und nach drei vergebenen Chancen klappte es mit dem 1:0. Ercan Güllü spielte Teamkollege Michael Thon mustergültig an und Letztgenannter erzielte mit einem Schuss ins kurze Eck den ersehnten Treffer. Der SV Ebersbach lockerte daraufhin die Defensive – ganz nach dem Geschmack der Gastgeber. Eine Viertelstunde vor Ende legt Tobias Schweiger für Michael Thon auf, der zum zweiten Mal traf. Des Gegners Widerstand war weitgehend gebrochen, nur noch einmal kreuzten die Gäste erfolgsversprechend im Jesinger Strafraum auf. Marc Augustin kratzte für seinen geschlagenen Torhüter einen Ball des SVE-Kickers Stuppia von der Linie. Den Schlusspunkt unter einen unterhaltsamen Fußballnachmittag setzte Heiko Blocher. uw

TSV Jesingen: Karahoda – Marc Augustin (83. Schröder), Maier, Filios, Blocher – Dirk Augustin, Grillo, Kaisner, Thon (75. Müller) – Schweiger, Güllü

SV Ebersbach: Bantle – Geiger (64. A. Garcia Villa), Kümmerle, Tabe, Pflumm – Leibbrand, Stuppia, Soberka, D. Garcia Villa – Oesterle (75. Römpfer), Gulin (29. Bibay)

Tore: 1:0, 2:0 Thon (67., 74.), 3:0 Blocher (90.).

Gelbe Karten: Kaisner - Leibbrand, Pflumm.

Schiedsrichter: Daniel Malik (Göttingen)

Zuschauer: 200