Lokalsport

Thon und Blocher lassen's krachen

Mit einem 5:1 (1:0)-Sieg gegen den TKSV Geislingen ist dem TSV Jesingen ein optimaler Start nach der Winterpause gelungen. Doch trotz des Erfolges war noch reichlich Sand im Getriebe im Spiel der Gerstenklopfer.

KIRCHHEIM Eine gute halbe Stunde Anlaufzeit benötigte die Mannschaft von Trainer Klaus Müller, ehe ein Kopfballtor von Heiko Blocher den Weg zum Sieg ebnete. Nach der Pause sorgten vier schnelle Tore für eine frühe Entscheidung.

Anzeige

Nach einem vorsichtigen Abtasten zu Beginn bekam Jesingen nach zehn Minuten die Partie in den Griff, ließ jedoch den Zug zum Tor vermissen und leistete sich noch zu viele Abspielfehler. Die Gäste standen sehr tief und lauerten von Anfang an nur auf Konter. Jesingen tat sich schwer und fand kein richtiges Konzept gegen die dichtgestaffelte Abwehrreihe der Geislinger. Thon hatte nach 22 Minuten die erste Chance für den TSV. Doch Geislingens Torhüter konnte klären. In der Folgezeit verlor Jesingen mehr und mehr den Faden und die Gäste witterten etwas Morgenluft, konnten allerdings keine Torchancen verbuchen.

Nach einer halben Stunde drehte sich das Blatt wieder um. Durch eine Reihe von Standardsituationen, bei denen die Geislinger Schwächen zeigten, sorgte Jesingen für Gefahr vor dem Tor. So war es nicht verwunderlich, dass Blochers Kopfballtor (35.) ein Eckball von Schweiger vorausging. Thon und Schweiger hätten noch vor der Pause alles klar machen können, beide vergaben aber ihre Chancen.

Nach dem Wechsel wurden die Gäste etwas offensiver und hatten durch Aktas eine gute Schussmöglichkeit. Doch spätestens nach Blochers Flanke und Maiers Kopfball zum 2:0 (50.) war die Messe gelesen. Die Gäste brachen regelrecht ein und Jesingen konnte spielen und kombinieren wie es wollte. Die logische Folge waren weitere schön herausgespielte Tore. Alex Grillo bediente zweimal mustergültig Michael Thon, der zum 3:0 (55.) beziehungsweise 4:0 (62.) abschloss. Dazwischen legte Doppeltorschütze Thon für Blochers zweiten Treffer zum 5:0 (60.) auf. Doch anstatt weiterzuspielen, schaltete die Müller-Truppe einen Gang zurück und vergab leichtfertig die Möglichkeit, noch weitere Treffer zu erzielen. Drei Minuten vor Schluss gelang den Gästen durch Erzurum noch der Ehrentreffer.

uw

TSV Jesingen:

Karahoda M. Augustin, Schleser, Maier, Blocher D. Augustin, Grillo (78. Halimi), Beutel, Dettinger Thon, Schweiger (74. Filios).TKSV Geislingen:

M. Aktas Bowier, Yildirim, Benz, Genca Erzurum, Tok, O. Aktas, Demir (60. Özer) Yurtseven , Acar (72. Özdemir).Tore:

1:0, 4:0 (35., 60.) Blocher, 2:0 (50.) Maier, 3:0, 5:0 (55., 62.) Thon, 5:1 (87.) Ezurum.Gelbe Karten:

Beutel Yurtseven, Acar, O. Aktas.Gelb-Rot:

Yurtseven (80. Foulspiel).Schiedsrichter:

Jens Lang ( Altbach).Zuschauer:

100.