Lokalsport

Ticket zur DM ist gelöst

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Schwimmer in Stuttgart hat sich die Dettingerin Fabienne Fritz zwei Bronzemedaillen geholt und damit für die deutschen Titelkämpfe qualifiziert.

STUTTGART Von den Sportfreunden Dettingen war neben Brustspezialistin Fabienne Fritz (Jahrgang 1988) noch Simon Bauknecht (Jahrgang 83) im Untertürkheimer Inselbad vertreten. Bauknecht holte sich über 50 m Brust mit einer Zeit von 33,18 Sekunden den 22. Platz und über 100 m Brust schlug er nach 1.16,07 Minuten als 28. an. Die eher durchwachsenen Leistungen Bauknechts sind auf zeitliche Engpässe, was das Training angeht, zurückzuführen. Zurzeit ist er auf der Suche nach einem Studienplatz und absolviert im Labor der Universitätsklinik Ulm ein Praktikum da bleibt kaum Zeit zum Trainieren.

Anzeige

Erfolgreicher war da Fabienne Fritz: Sie schlug über 200 m Brust in der Zeit von 2.46,73 Minuten an und holte sich die Bronzemedaille. Über die 200-m-Strecke gab es keine Endläufe, die Wettkämpfe wurden gleich in den Vorläufen entschieden. Nur die beiden Schwimmerinnen Julia Riegsinger (Jahrgang 87) und Birte Steven (Jahrgang 80) vom VfL Sindelfingen waren schneller als Fritz.

Über 100 m Brust wurde sie Sechste in den Vorläufen. Im Finale konnte sich die Dettinger Schwimmerin noch enorm verbessern und schlug in der Zeit von 1.17,58 Minuten als Dritte an. Sie konnte sich somit um drei Plätze verbessern und holte sich ihre zweite Bronzemedaille. Birte Steven, gebürtig aus Hannover (studiert derzeit in Tübingen) wurde Erste, Kerstin Vogel (SV Schwäbisch Gmünd) Zweite.

Fabienne Fritz konnte sich auch für die Wettbewerbe über 100 m Brust bei den deutschen Meisterschaften Mitte Mai in Berlin qualifizieren. Die Quali-Zeit für die 200-m-Brust-Strecke hatte sie schon in Wettkämpfen in Sindelfingen und München erreicht.

Vorbereitung in der Türkei

Für diese Meisterschaften wird sie sich in den nächsten zwei Wochen in Antalya in der Türkei vorbereiten. Die zentrale Trainingsgruppe von Landestrainer Thomas Lebherz flog gleich nach dem Wettkampf in Stuttgart ins Trainingslager mit zwei Trainern und einer Physiotherapeutin.

Aber für das Dettinger Schwimm-Talent wird nicht nur das Training im Vordergrund stehen: Wenn sie aus dem Trainingslager zurückkommt, muss sie gleich drei Klassenarbeiten nachschreiben. Zusammen mit ihrer Trainings- und Zimmerkollegin Friederike Hardinghaus hat sie vor, sich gleichzeitig auch gründlich auf diese schulischen Hürden vorzubereiten. Entsprechendes Lernmaterial ist ausreichend dabei.

fz