Lokalsport

Tiefer Fall in Hall

KG-Ringerteam verliert 10:29 und steckt tief in Bredouille

Schwäbisch Hall. Nach dem Remis in Asperg am vergangenen Spieltag hatte KG-Trainer Tomasz Dec auf einen weiteren (Teil-)Erfolg gegen die ebenfalls mit Problemen in die Saison gestartete RG Schwäbisch Hall-Wüstenrot gehofft. Die Mannschaft aus Schwäbisch Hall zeigte den KG-Ringern jedoch schon früh am Abend ihre Grenzen auf und gewann am Ende den Kampf deutlich.

Anzeige

Somit kann die KG Kirchheim/Köngen nach der Hinrunde nur auf ein kleines Wunder in Sachen Klassenerhalt hoffen. Nichtsdestotrotz werden die Ringer von Tomasz Dec wohl nichts unversucht lassen, um doch noch den einen oder anderen Pluspunkt auf dem Konto sammeln zu können. Dabei könnte der in der Rückrunde durchgeführte Stilartwechsel der KG helfen.

Dies wird sich schon nächste Woche zeigen, wenn die Kampfgemeinschaft gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer ASV Nendingen II in der Köngener Burgschulturnhalle antreten muss. Ein Sieg gegen die starken Nendinger wäre zwar eine Überraschung, aber bereits gegen den TSV Asperg zeigte die KG, dass sie die Punkte den Gegnern nicht kampflos überlässt.

55 kg Freistil: Steffen Wagner kommt immer besser in Fahrt. Auch an diesem Wochenende zeigte der junge KG-Ringer gegen Vadim Schischov einen starken Kampf. Am Ende hatte Schischov das glücklichere Ende und gewann den Kampf nach fünf Runden mit 3:2 Punkten (Stand: 2:3).

120 kg griechisch-römisch: Ale­xander Meinero erkämpfte gegen den wesentlich schwereren Woldemar Wolf einen Punkt für die KG. Nach dem er die ersten beiden Runden knapp abgeben musste, gelang es ihm, den Gegner in der dritten Runde aus dem Stand zu werfen und somit diese Runde für sich zu entscheiden. Die vierte Runde musste er jedoch wieder dem Haller Ringer-Trainer überlassen (Stand 3:6).

60 kg griechisch-römisch: KG-Trainer Tomasz Dec hatte mit Sergei Schmidt wieder einmal einen sehr starken Gegner. Dec beherrschte seinen Gegner dennoch und ließ ihm kaum eine Chance. Somit konnte Dec einen sicheren 3:1-Rundensieg erkämpfen (Stand 6:7).

96 kg Freistil: Michael Eisele traf gegen Pierre Pardon erneut auf einen Freistil-Spezialisten. Eisele konnte gut dagegenhalten und gab nur kleine Wertungen ab. Am Ende gingen jedoch alle vier Punkte an die RG Schwäbisch Hall (Stand 6:11).

66 kg Freistil: Franco Meinero zeigte gegen Waldemar Schneider einen engagierten Kampf. Gegen den starken Gegner hielt er gut dagegen und kämpfte um jeden Punkt. Am Ende gingen nur drei Punkte an die RG (Stand 6:14). sal