Lokalsport

Tim Lobinger und Co. im Filstal

Die Leichtathleten scharren bereits mit den Hufen, die Freiluftsaison kann beginnen. Am kommenden Sonntag findet in Rechberghausen das zweite internationale Lauf- und Sprungmeeting statt mit zum Teil hochkarätigen Teilnehmern.

RECHBERGHAUSEN Zum zweiten Mal findet im mit knapp fünfeinhalbtausend Einwohnern recht beschaulichen Örtchen im Filstal das Internationale Lauf- und Sprungmeeting statt. Schon seit Jahren ist das Meeting jedoch schon in Stabhochspringerkreisen bekannt und beliebt nicht zuletzt deswegen hat für kommenden Sonntag die komplette deutsche Elite gemeldet: Neben Tim Lobinger, Lars Börgeling und Björn Otto geht auch Lokalmatador und Stabhochsprung-Shooting-Star Fabian Schule (LAZ Kornwestheim) an den Start.

Anzeige

Mit dem Holzhausener Speerwerfer Peter Esenwein ist es dem Veranstalter-Trio (LG Filstal, Sparda-Team und TV Rechberghausen) gelungen, einen Olympiateilnehmer aus der Region nach Rechberghausen zu locken. Auch das Kugelstoßen wird mit dem 20-Meter-Stoßer Dirk Urban (LG Pinneberg) hochkarätig besetzt sein.

Der für Salamander Kornwestheim startende Kirchheimer Sprinter Marc Kochan hat sich über die 100 und 200 Meter viel vorgenommen: "Ich will in beiden Rennen die Norm für die deutschen Meisterschaften packen." Über 100 Meter wären das 10,75, über 200 Meter 21,60 Sekunden. Dass Zeiten in diesem Bereich möglich sind, beweist die Tatsache, dass mit Olusoji Fasuba einer der Bronzemedaillengewinner der nigerianischen 4x100m-Olympiastaffel von Athen an den Start geht. Auch die Nürtinger Hürdensprinterin Stefanie Lichtl nutzt das Meeting in Rechberghausen zur Standortbestimmung.

Bonbon für die Fans: Nach einem Kurz-Aufenthalt in den USA wird der Wendlinger Sprinter-Star Tobias Unger (25) für eine Autogrammstunde in Rechberghausen vorbeischauen. Der Halleneuropameister und deutche Rekordhalter über 200 Meter kehrt erst am Sonntagmorgen aus Philadelphia zurück, wo er zusammen mit seinen DLV-Sprintkollegen Till Helmke, Sebastian Ernst und Marius Broening an den "Penn-Relays" teilnimmt in der 111. Auflage ist das eine der ältesten Leichtathletikveranstaltungen der Welt, bei der die DLV-Staffel am Samstag vor knapp 50 000 Zuschauern gegen die US-Stars und andere Mannschaften antreten wird.

pet