Lokalsport

Tischtennis-Verbandsklasse: Auch gegen Plüderhausen fällt Entscheidung erst spät

Tischtennis-Verbandsklasse: Auch gegen Plüderhausen fällt Entscheidung erst spät

Wie schon eine Woche zuvor beim Sieg gegen Gerlingen lieferte der VfL Kirchheim auch gegen die starke Bundesliga-Reserve aus Plüderhausen einen wahren Krimi ab. Erst nach knapp vier Stunden Spielzeit war der hart umkämpfte 9:6-Erfolg in trockenen Tüchern. Der VfL hält damit weiterhin Anschluss an die Spitzenteams der Tischtennis-Verbandsklasse.

Plüderhausen. Bereits die Eingangsdoppel waren hart umkämpft. Das VfL-Spitzendoppel Hummel/Braun konnte einen glücklichen Fünf-Satz-Sieg verbuchen. Mit dem gleichen Ergebnis gaben anschließend Hohl/Rohr nach guter Leistung ihre Partie ab. Die Paarung Schorradt/Bihr wird bei den Kirchheimern immer mehr zur sicheren Bank. Beide ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Mir einer psychologisch wichtigen 2:1-Führung ging es somit in die Einzel.

Im vorderen Paarkreuz wurden dann die Punkte geteilt. Klaus Hummel gewann sicher gegen Rieger, Michael Hohl vergab gegen Tietze zu viele leichte Punkte und schlug sich damit am Ende selbst. Axel Schorradt sah in seiner Partie lange Zeit wie der sichere Sieger aus, ließ sich aber noch die Butter vom Brot nehmen und unterlag in fünf Sätzen. Auch Alexander Bihr, der momentan nicht sein volles Potenzial abrufen kann, musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Am hinteren Paarkreuz fuhren Andreas Rohr und Tobias Braun im Anschluss zwei Siege ein, die den VfL mit einer 5:4-Führung in den zweiten Durchgang gehen ließ.

In dem schien das Spiel zu kippen: Sowohl Hummel als auch Hohl mussten sich in ihren Begegnungen jeweils in fünf knappen Sätzen geschlagen geben, die Gäste lagen plötzlich mit 6:5 in Führung. Doch Axel Schorradt und Alexander Bihr konnten sich bei ihren zweiten Auftritten erheblich steigern und sorgten mit zwei Siegen postwendend wieder für die knappe VfL-Führung. Andi Rohr legte nach, sodass beim Stand von 8:6 nur noch ein Punkt zum Sieg fehlte. Als Tobias Braun nach zwei gewonnenen Sätzen im dritten Durchgang sogar einen Matchball vergeben hatte und sein Gegner immer besser ins Spiel fand, bereitete sich jeder schon auf die Entscheidung im Schlussdoppel vor. Doch Braun behielt in einem kampfbetonten Spiel mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand. Der umjubelte 9:6-Erfolg war damit perfekt.

Bei zwei noch ausstehenden Partien in der Vorrunde könnte sich der VfL mit zwei Siegen ganz oben in der Tabelle festsetzen. Bereits nächste Woche kommt mit der Mannschaft aus Gröningen-Satteldorf allerdings ein heißer Meisterschaftskandidat unter die Teck. tob

VfL Kirchheim – SV Plüderhausen II 9:6

Hummel/Braun – Burchardt/Dilger 3:2, Hohl/Rohr – Tietze/Rieger 2:3, Schorradt/Bihr – Albrecht/Baumgärtner 3:0, Hummel – Rieger 3:1, Hohl – Tietze 1:3, Schorradt – Dilger 2:3, Bihr – Burchard 0:3, Rohr – Baumgärtner 3:1, Braun – Albrecht 3:2, Hummel – Tietze 2:3, Hohl – Rieger 2:3, Schorradt – Burchard 3:0, Bihr – Dilger 3:1, Rohr – Albrecht 3:1, Braun – Baumgärtner 3:2.

Anzeige
Anzeige