Lokalsport

Titel um drei Ringe verpasst

Mit einer weiteren Medaille und guten Platzierungen bei den deutschen Meisterschaften der Sportschützen sind die Schützen des TSV Ötlingen in die neue Woche gestartet.

MÜNCHEN Mit der Kleinkaliber-Sportpistole erreichten die Rübholz-Schützen mit der Mannschaft den zweiten Platz und damit Silber. Nur im Stechen um die Plätze zwei bis vier geriet Markus Geipel ins Hintertreffen, sonst hätte er auch in der Einzelwertung noch einen Medaillenrang mit der KK-Sportpistole belegen können. Seinen ringgleichen Mitkonkurrenten Martin Behrendt und Thomas Ring musste er aber die Medaillenplätze zwei und drei überlassen. So belegte er mit einer Leistung von 576 Ringen "nur" den vierten Platz. Sieger in der Einzelwertung wurde Marco Spangenberg aus Urbar mit 580 Ringen.

Anzeige

Da Geipels Ötlinger Mannschaftskameraden Stefan Scharpf (573 Ringe) und Roland Preissler (569 Ringe) ebenfalls gute Ergebnisse erzielten, (Plätze 7 und 14), konnte sich die Mannschaft über die mit insgesamt 1718 Ringen gewonnene Silbermedaille freuen. Nur drei Ringe fehlten den Ötlingern zum Titelgewinn in dieser Disziplin. Diesen sicherten sich die Schützen der Schützengesellschaft Urbar mit 1720 Ringen vor der Wittenberger Schützengilde mit 1718 Ringen.

Bei den Junioren der Klasse A belegte Markus Langhammer mit 565 Ringen ebenfalls den vierten Platz und schrammte mit seinem Ergebnis nur um einen Ring an einer möglichen Medaille vorbei.

ww