Lokalsport

Titelvergaben auf HVW-Ebene in der Owener Teckhalle

Weibliche und männliche A-Jugendmannschaften bestreiten Handball-Finalspiele in der Landesliga und Württembergliga

Owen. Die SG Teck ist am Sonntag Ausrichter der Finalspiele um die Meisterschaft in der Landesliga und Württembergliga der weiblichen und männlichen A-Jugend. Für das Finale um den Titel des Landesligameisters hat sich die weibliche A-Jugend der SG Teck qualifiziert. Gegner ist wie bereits in der Vorrunde der Verbandsklasse der TV Großbottwar. Mit dieser Partie beginnt am Sonntag der Finalspieltag in der Owener Teckhalle. Um 12 Uhr kreuzen beide Teams dort zum dritten Mal in dieser Saison die Klingen. Während in Großbottwar ein 30:30- Unentschieden zu Buche stand, gelang der Teckauswahl des Trainergespannes Hoyler/Bader in der heimischen Teckhalle ein deutlicher 25:16-Erfolg. Dies wollen die Mädchen der SG am Sonntag wiederholen und sich den Titel in heimischer Halle sichern. Doch auch der TVG rechnet sich nach einer deutlichen Leistungssteigerung im Saisonverlauf Chancen aus.

Um 13.40 Uhr kommt es dann zum Finale der männlichen A-Jugend (Landesliga) zwischen dem TV Altenstadt und dem TSB Horkheim. Diese Partie ist völlig offen, keinem der beiden Kontrahenten ist die Favoritenrolle zuzuschreiben. Im Finale der weiblichen A-Jugend um den Besten der Württembergliga gibt es für die SG Teck um 15.20 Uhr ein Wiedersehen mit der MTG Wangen. Die Mädels der Männerturngemeinde gewannen die Verbandsligavorrundengruppe, in der auch die SG Teck und der TV Großbottwar spielten, souverän mit 12:0 Punkten. Gegner im Endspiel wird die Sportvereinigung Bissingen sein. Das Finale der männlichen A-Jugend (Württembergliga) bietet dann wieder einen lokalen Teilnehmer: Neben der JSG Lauterstein/Winzingen hat sich die JSG Wernau-Reichenbach mit Trainer Enrico Wackershauser für dieses Spiel qualifiziert. Auch hier ist keine Mannschaft als klarer Favorit auszumachen.

Sollte am Ende der Spielzeit eine Partie unentschieden stehen, so folgt eine Verlängerung über zweimal fünf Minuten. Sollte auch hier keine Entscheidung fallen, entscheidet ein Siebenmeterwerfen. Der Eintritt zu allen vier Finalspielen ist frei. jb

Anzeige
Anzeige