Lokalsport

Titelverteidiger nimmt die Sache ernst

Ab morgigen Samstag steigt in der Kirchheimer Walter- Jacob-Halle das 30. Aktiven-Fußball-Hallenturnier der TG Kirchheim. Zu den Favoriten unter den 26 teilnehmenden Mannschaften zählen sicherlich der Landesligist FC Frickenhausen sowie die Bezirksligisten TSV Notzingen und TSG Zell.

KIRCHHEIM Der Veranstalter hat insgesamt 1 275 Euro Preisgeld ausgelobt: Für den ersten Platz gibt es 700 Euro, der Zweitplatzierte bekommt 350 Euro. Die Mannschaft auf dem dritten Platz erhält 150 Euro und der Viertplazierte kann sich noch über 75 Euro freuen. Dazu erhalten die besten zwölf Mannschaften einen Pokal. Wie bereits in den vergangenen Jahren ist der FC Frickenhausen mit zwei Mannschaften am Start, die ausschließlich mit Landesligaspieler bestückt sind. Dazu ist der ehemalige Verbandsligist der Titelverteidiger des Hallenturniers. Deshalb fordert Trainer Klaus Fischer von seinen Jungs: "Wir wollen den Titel verteidigen, nehmen die Sache sehr ernst."

Anzeige

Für Bezirkligist TSV Notzingen soll hingegen der Spaß im Vordergrund stehen. Dennoch will Spielertrainer Stefan Haußmann erfolgreich sein: "Wir wollen so weit wie möglich kommen." Der TSV Jesingen nimmt in diesem Jahr nur mit der zweiten Mannschaft teil. Für Trainer Klaus Müller zählt nur die Punktspielrunde: "Wir haben uns abgesprochen, dass wir in der Winterpause bei keinem Hallenturnier mitmachen werden." Mit ein Grund ist das Verletzungsrisiko. Müller will, dass seine Spieler die Winterpause zur Erholung nutzen, um frisch gestärkt als Tabellenführer in die anstehende Restrückrunde der Bezirksliga zu starten. Dennoch dürfen der zweiten Jesinger Mannschaft Außenseiterchancen eingeräumt werden.

Der VfL Kirchheim ist zu Gast mit einer ersten Mannschaft, die fast ausschließlich mit A-Junioren bestückt sein wird. Die zweite Mannschaft der Teckstädter zählt sicherlich zu den Geheimfavoriten. Die einzige Mannschaft, die neben Gastgeber TG Kirchheim zum 30. Mal beim Turnier teilnimmt, ist der FSV Uhingen.

In Gruppe A haben der TSV Notzingen, der VfL Kirchheim und der TSV Oberlenningen gute Chancen für das Erreichen der Zwischenrunde. Die Gruppe B scheint ziemlich ausgeglichen zu sein, sodass sich jedes Team einiges ausrechnen kann. In der Gruppe C haben der 1. FC Frickenhausen II, der TSG Zell und die SF Dettingen die besten Chancen auf ein Weiterkommen. In der Gruppe D ist der 1. FC Frickenhausen der absolute Favorit und der AC Catania Kirchheim hat ebenfalls gute Chancen auf die Zwischenrunde.

In jeder Gruppe kommen die drei besten Teams weiter. Danach werden zwei Gruppen mit sechs Mannschaften gebildet. Die beiden Erstplatzierten bestreiten das Endspiel, die Zweitplatzierten das Spiel um Platz drei. Die letztjährige Auflage bot vor allem im Finale Dramatik: Im entscheidenden Neunmeterschießen verschoss der AC Catania gegen den FC Frickenhausen die ersten drei Neunmeter, der FCF gewann ohne größere Mühe.

kdl