Lokalsport

Torwart-Trubel lässt Weilheimer Frauen kalt

Weilheim. Vierter Sieg im sechsten Spiel für die Landesligafußballerinnen des TSV Weilheim. Durch den 2:0 (1:0)-Heimsieg über den TSV Güglingen haben die Limburgstädterinnen den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt und freuen sich bei nur einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter TSV Crailsheim II über den besten Saisonstart seit zwei Jahren.

Anzeige

Dabei hatte die Partie gegen Güglingen unter keinem guten Stern gestanden. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Stammtorhüterin Dimitra Darra (Kreuzbandriss) musste der TSVW auch auf die kurzfristig verpflichtete Nummer zwei, Julia Schelling (FV 09 Nürtingen), verzichten, die sich vergangene Woche einen Muskelriss zuzog. Zu allem Überfluss konnte Ersatztorhüterin Sandra Braun wegen einer Schleimbeutelentzündung nur angeschlagen ins Spiel gehen.

Davon unbeeindruckt starteten die Weilheimerinnen stabil, setzten die Gäste offensiv unter Druck. Auch die Abwehr um das Innenverteidiger-Duo Selina Attinger und Franziska Richter stand gut. In der 39. Minute gelang es Nadine Enoch, Yonca Günkizil mit einem „Zuckerpass“ in Szene zu setzen, nachdem Günkizil zum 1:0-Pausenstand einnetzen konnte. Nach der Halbzeitpause spielten die Weilheimerinnen defensiv, verließen sich nur auf Konter – mit Erfolg: In der 60. Minute erzielte Enoch den 2:0.Endstand.

Ihren nächsten Einsatz haben die Weilheimerinnen am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel beim TSV Neuenstein (Anpfiff: 11 Uhr), der sich bei seiner 0:1-Niederlage gegen Spitzenreiter Crailsheim achtbar aus der Affäre zog, dadurch allerdings auf den siebten Platz in der Tabelle abgerutscht ist. tb

TSV Weilheim: Braun – Attinger, Richter, Meyer (44. Bizer), Walter – Kawelke, Preyss (76. Schmid) – Günkizil, Demertzi (70. Letz), Enoch