Lokalsport

Treffen der Fahrstuhlteams

Volleyball: Der TTV Dettingen muss in der ersten Runde nach Neukirch

Dettingens Volleyballerinnen treffen in der ersten Runde des VLW-Pokals am kommenden Dienstag auf ihren alten Rivalen TSV Neukirch. In der Saison 2007/08 spielten beide Teams gemeinsam in der Landesliga. Die Mannschaft von Dettingens Trainer Wolfgang Babinger hat sich als Bezirkspokalsieger in diesem Jahr für die Teilnahme am Pokalwettbewerb des Württembergischen Verbandes qualifiziert.

Anzeige

Dettingen. Neukirch gelang 2008 der Aufstieg in die Oberliga, der TTV aus Dettingen wurde dahinter Zweiter. Doch das Abenteuer war von kurzer Dauer. Neukirch konnte sich in der Oberliga nicht halten, stand schon im Folgejahr vorzeitig als Absteiger in die Landesliga fest. Im selben Jahr stiegen die Dettingerinnen aus der Landesliga in die Bezirksliga ab. Auch diesmal führt die Reise beider Mannschaften in unterschiedliche Richtungen – allerdings mit umgekehrter Rollenverteilung. Neukirch hat seine Mannschaft für die kommende Saison aufgrund vieler Abgänge und eines Neubeginns mit Jugendspielerinnen in der Bezirksliga gemeldet, während Dettingen wieder in die Landesliga aufgestiegen ist.

Eine gute Ausgangsposition also für die Dettinger Mannschaft, die hoch motiviert in diesen Pokalwettbewerb geht und im Gegenteil zum neu formierten Gegner bereits eingespielt ist. Alle zwölf Spielerinnen der vergangenen Saison haben dem TTV für die kommende Saison ihr Ja-wort gegeben, sodass Trainer Wolfgang Babinger Variationsmöglichkeiten hat. Nach fast einmonatiger Volleyball-Pause trainiert die Mannschaft seit Anfang Juni wieder in der Dettinger Halle und bereitet sich so auf den Pokalwettbewerb vor. Spielbeginn in Neukirch am kommenden Dienstag, 29. Juni, ist um 20.30 Uhr. Der Gewinner der Partie trifft in der nächsten Runde auf den Oberligisten TV Rottenburg. cp

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Merz, Preuß, Regber, Reich, Schröder, Schmid, Smekal, Stief, Stierlin, Tratt.