Lokalsport

Trotz Handicaps zum Titel

Bei den baden-württembergischen Jugendmeisterschaften in Haslach hat der Tischtennis-Nachwuchs des TTC Frickenhausen vier Podiumsplätze belegt. Titel gab es für Markus Schlichter im Mixed sowie den Oberlenninger Heiko Zapf im Doppel.

HASLACH Auch die TTC-Mädchen konnten Erfolge vorweisen: Die Kirchheimerin Gesa Schmid belegte mit ihrer Partnerin Simone Schüle (Neuffen) den dritten Platz im Doppel.

Anzeige

Markus Schlichter war klarer Favorit der Jungenkonkurrenz, nachdem er das deutsche Top16-Turnier vor kurzem gewonnen hatte. Dieser Favoritenrolle wurde er in der Vorrunde vollauf gerecht, indem er ohne Satzverlust Erster seiner Gruppe wurde. Dann kam der Einbruch, Schlichter schied im Halbfinale aus und musste sich mit Rang drei begnügen.

Heiko Zapf startete zum ersten Mal bei den Jungen. Seine Teilnahme war bis zuletzt ungewiss, da er aufgrund einer Kapselentzündung an der Schlaghand nicht voll trainieren konnte. Zudem hatte er als Newcomer eine schwere Gruppe, in der er auch gleich das erste Spiel verlor. Die beiden folgenden gewann er zwar, doch aufgrund des Satzverhältnisses reichte es nicht zum Weiterkommen. Bei den Mädchen konnten Simone Schüle und Gesa Schmid ihre Gruppe souverän mit drei Siegen als Erste abschließen. In der anschließenden K.o.-Runde erreichte Simone das Viertelfinale, wo dann das Aus kam. Gesa Schmid erreichte ebenfalls das Viertelfinale.

Im Doppel war Heiko Zapf mit seinem Partner Manuel Bauer, mit dem er zu Beginn des Jahres deutscher Schülermeister wurde, einer der Favoriten zurecht. Das Duo holte sich souverän den Titel.

Markus Schlichter konnte mit seiner Partnerin Verena Volz den Titel im Mixed-Wettbewerb der 18-Jährigen gewinnen. Ebenfalls aufs Podium kamen die Drittplatzierten Simone Schüle und Gesa Schmid im Schüler-Doppel. Die Doppel- und Mixed-Wettbewerbe werden in vier k.o.-Runden ausgetragen.

bz