Lokalsport

TSG-Heimsieg gegen sechs Gäste

Farbenfroher Kick unterm Aichelberg: Beim 4:2-Sieg des TSG Zell gegen den TSV Grafenberg verabschiedeten sich gleich fünf Gästespieler nach Platzverweisen vorzeitig zum Duschen.

ZELL In der 10. Spielminute entschied Schiedsrichter Böhm an der Strafraumgrenze auf Freistoß für Zell und Flauto besorgte mit einem abgefälschten Schlänzer den Führungstreffer für die Heimelf. Keineswegs geschockt durch diesen Treffer übernahmen die Gäste die Initiative. Der TSV Grafenberg blieb weiterhin spielbestimmend und brachte die Zeller Abwehr das eine oder andere Mal in Schwierigkeiten. Nur vereinzelt konnte sich der TSG Zell aus der Umklammerung befreien.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit erhöhte der TSG Zell in der 48. Minute durch Singh auf 2:0. Trotz der Führung war die Zeller Hintermannschaft nicht im Bilde, als Vincenzo Mastrangelo auf 2:1 verkürzte. In der 55. Spielminute erhöhte wiederum Singh nach Freistoß von Flauto auf 3:1. Ab diesem Zeitpunkt trat der Fußball immer mehr in den Hintergrund und unschöne Szenen, zusätzlich angeheizt durch das Publikum, bestimmten das Spiel. Nach einer Rudelbildung nahe der Außenlinie sah der Grafenberger Claudio Mastrangelo die Ampelkarte. Diese Phase war geprägt von Fouls im Mittelfeld, wobei der TSVG zu zwei guten Einschussmöglichkeiten kam. In dieser Drangphase der Gäste erhöhte Zell in der 71. Minute durch Flauto mit einer Direktabnahme zum 4:1. Nach einem Foulspiel des Zellers Liebrich, der daraufhin die Gelb-Rote Karte sah, kam es erneut zu einer Ansammlung von Spielern, in der Enzo Liotti nach Tätlichkeit die Rote Karte sah. Die Zuschauer sahen noch den 2:4-Anschlusstreffer der Gäste durch Erb jedoch war das Spiel noch lange nicht zu Ende: Erb musste nach wiederholtem Foulspiel das Feld vorzeitig verlassen. In der 92. Spielminute sah Gästetorhüter Dembek nach einer Notbremse die Rote Karte. In der gleichen Szene sah Vicenzo Mastrangelo noch die Ampelkarte die Gäste beendeten das Spiel mit sechs Mann.

rh

TSG Zell:

Jauß Nies, Costiuk, Moldovan, Dino Scroppo, Engelmann (73. Kern), Liebrich, Flauto (78. Capuano), Schuhmacher, Singh, Mario Scroppo (84. Zdeka).TSV Grafenberg:

Dembek Gökhan (44. Heilig), Wezel, Vinzenco Mastrangelo, Claudio Mastrangelo, Paraszhidisz, Erb, Senel (70. Carlo Lotti), Kömur (63. Stumpp), Früh, Enzo Liotti.Tore:

1:0 Flauto (10.), 2:0 Singh (48.), 2:1 V. Mastrangelo (50.), 3:1 Singh (55.), 4:1 Flauto (71.), 4:2 (Erb (88.).Gelbe Karten:

Nies, Flauto, Singh, Liebrich, M. Scroppo Gökhan, V. Mastrangelo, C. Mastrangelo, Erb, Kömur, C. Liotti, Stumpp.Gelb-Rote Karten:

Liebrich (80.) C. Mastrangelo, Erb, V. Mastrangelo.Rote Karten:

Enzo Liotti (Tätlichkeit, 80.), Dembek (Notbremse, 90.+2, beide TSGV).