Lokalsport

TSV Jesingen II überwintert an der Spitze

Das Juniorenteam des VfL Kirchheim hat zum Jahresausklang beim TSV Schlierbach unerwartet gepatzt und nur einen Zähler statt der drei anvisierten geholt. Somit geht der TSV Jesingen II nach einem 5:0 gegen Schlusslicht SV Reudern II als Spitzenreiter in die Winterpause.

WALTER RAU

KIRCHHEIM Allerdings spielte das Wetter nicht überall mit, nach starken Regengüssen fielen zwei Partien aus. Für einen Knaller sorgte die Reserve der SGEH, die beim TV Unterboihingen fast zweistellig gewann. Die SF Dettingen II machten es besser als die "Erste" (die verlor in der Kreisliga A 0:1 gegen den TSV Weilheim), besiegte den TSV Weilheim II. Der TV Unterlenningen kam in Owen zu einem schmeichelhaften Dreier.TSV Schlierbach VfL Kirchheim II 2:2 (0:1): Trotz einem klaren Chancenplus verspielte das Juniorenteam des VfL die Spitzenposition vor der Winterpause leichtfertig. Kurz vor Spielende bot sich den Gastgebern die klare Chance zum Siegtreffer, doch ein Konter in dreifacher Überzahl wurde nicht genutzt. Allerdings hätte der VfL nach dem 2:1-Führungstreffer durch Andreas Schmid für eine Vorentscheidung sorgen können, ehe Andreas Nykolak mit einem Freistoß egalisierte. "Das war endlich mal wieder eine gute Leistung von uns", freute sich Schlierbachs Pressewart Alexander Hummel über den Coup. Tore: 0:1 Taskin Isci (16.), 1:1 Benjamin Gruber (59.), 1:2 Andreas Schmid (64.), 2:2 Andreas Nykolak (81.). Rote Karte: Ben Brenken (VfL/84., Spielerbeleidigung).TSV Jesingen II SV Reudern 5:0 (3:0): Freude herrschte nach dem Spiel und der frohen Kunde des VfL II in Schlierbach beim Konkurrenten aus den Lehenäckern. "Allerdings haben wir uns heute auch nicht mit Ruhm bekleckert", resümierte Jesingens Spielleiter Matthias Balla. Tatsächlich hatte der TSV im Spiel Phasen, in denen sehr wenig zusammenlief. Trotzdem kamen die Gastgeber ihrer Pflicht gegen das Schlusslicht nach und die Torschützen Timo Spielvogel und Marco de Azevedo sorgten für ein standesgemäßes Ergebnis des neuen Spitzenreiters. Der SVR II präsentierte sich nach seinem ersten Saisonerfolg vor einer Woche erschreckend schwach. Tore: 1:0 Timo Spielvogel (2.), 2:0, 3:0 Marcos de Azevedo (41., 43.), 4:0, 5:0 Timo Spielvogel (47., 75.).TSV Owen TV Unterlenningen 3:5 (2:3): Das Ergebnis stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Trotz einer knapp vierzigminütigen Unterzahl hatten die Owener ein klares Chancenplus und "mindestens einen Punkt verdient gehabt", so Owens Pressewart Harry Streicher frustriert. Mit Glück und Geschick rettete sich der TVU in die Schlussphase. Dann kam es wie es kommen musste und Sezer Keszdel erzielte mit einem Doppelschlag in den letzten Minuten die entscheidenden Treffer für den Favoriten vom Bühl. Tore: 1:0 Tobias Enste (5.), 1:1 Marc Mayer (9., Foulelfmeter), 1:2 Daniel Wahl (15.), 2:2 Martin Knorr (18.), 2:3 Jörg Reichle (37.), 3:3 Martin Knorr (61.), 3:4, 3:5 Sezer Kuszdel (89., 90.+3). Gelb-Rote Karte: Enzo Mele (52., Owen).SF Dettingen II TSV Weilheim II 2:1 (2:0): Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen auf dem Kunstrasen. Allerdings blieben Großchancen Mangelware. Erst spät in der ersten Hälfte fielen die Dettinger Treffer. Thorsten Burkhardt brachte per verwandeltem Foulelfmeter (51.) noch einmal Spannung in die Partie. Die Weilheimer kamen noch einmal auf, ohne jedoch für ernsthafte Gefahr zu sorgen. Die Gastgeber waren insgesamt um das eine Tor besser, der Erfolg deshalb verdient. Tore: 1:0 Benjamin Huber (39.), 2:0 Tim Lämmle (44.), 2:1 Thorsten Burkhardt (51., Foulelfmeter).TV Unterboihingen II SGEH II 1:9 (0:4): Tag des offenen Tores sind für die Unterboihinger nichts Neues. So war die Partie für die verstärkte Bezirksliga-Reserve von der Alb eine einseitige Geschichte. Beonders zwischen der 70. und 79. Minute hatten die SGEH-Kicker ihr Visier besonders gut eingestellt. Tore: 0:1 Dennis Haese (2.), 0:2 Martin Gogulski (33.), 0:3 Mark Weger (38.), 0:4 Dennis Haese (45.), 0:5 Marco Parrotta (70.), 0:6 Frank Zintgraf (72.), 0:7, 0:8 Dennis Haese (73., 76.), 0:9 Martin Gogulski (79.), 1:9 Patrick Scherer (81.). Besonderes Vorkommnis: SGEH-Keeper Krunoslav Corak verschießt Foulelfmeter (85.).

Anzeige