Lokalsport

TSV Notzingen triumphiert erneut

Das 24. Hallenfußball-Turnier bei den Sportfreunden Dettingen (SFD) um den "Küstermann Immobilien-Cup" gewann gestern der TSV Notzingen. Der Titelverteidiger besiegte im Finale Gastgeber SFD 3:2.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

Das kleine Finale gewann der AC Catania Kirchheim gegen Bezirksligisten TSV Grafenberg 7:6 nach Neunmeterschießen.

Die Funktionäre der Sportfreunde sind echte Asse bei der Ausrichtung großer Fußballturniere. Chef Günther "gil" Sigel mit seinem Team sorgten für optimale Bedingungen. Die Rundumbande war für die Kicker ein echter Spaßfaktor. Die Filigrantechniker können da ihre ganze Routine ausspielen. 22 Teams hatten gemeldet. Gestern morgen um 8 Uhr sagte die SGEH noch kurzfristig ab. Funktionär Achim Schmid begründete die Absage mit Personalproblemen. SFD-Abteilungsleiter Sigel kommentierte dies bekannt deftig: "Das ist eine Sauerei." Jetzt müssen die Älbler mit einer Geldstrafe rechnen. Und das Startgeld muss das Team von der Berghalbinsel auch noch berappen.

Sportlich war es ein ansprechendes Turnier. Die guten Schiedsrichter hatten kaum Probleme. Rote Karten waren nicht gefragt. Die ganz großen Überraschungen blieben in der Vorrunde aus. Es kamen auch nicht alle teilnehmenden Mannschaften in Bestbesetzung. So wie der SV Nabern: der Tabellenführer der Kreisliga B blieb in der Vorrunde ohne Sieg. In der Zwischenrunde sorgten in der Gruppe A der TSV Notzingen und der AC Catania Kirchheim schnell für klare Verhältnisse und schafften den Einzug ins Halbfinale. Hier blieb etwas überraschend Bezirksligist TSV Grötzingen auf der Strecke.

Wesentlich spannender waren die Begegnungen in der Gruppe B. Der TSV Jesingen, Tabellenführer der Bezirksliga, schied mit einer "verstärkten zweiten Mannschaft" aus. Für die größte Überraschung an diesen beiden Tagen sorgten die SFD. Die Gastgeber wurden ungeschlagen Gruppensieger. Der TSV Oberlenningen verpasste im letzten Spiel beim 6:6 gegen Turanspor Göppingen den Einzug ins Halbfinale.

Da ging es dann erstmals so richtig zur Sache und in der Halle kam Stimmung auf. Die Notzinger Mannschaft bewies wie auch schon in der Punktrunde eine tolle Moral, lag gegen den TSV Grafenberg fünf Minuten vor Spielende 0:2 zurück und schafften doch noch den 2:2-Ausgleich in Unterzahl. Im Neunmeterschießen konnte der Notzinger Keeper Martin Habram zwei Schüsse entschärfen und der Einzug ins Endspiel war perfekt. Das zweite Halbfinale gewannen die SF Dettingen nach einer überzeugenden Leistung gegen den AC Catania 3:0. Die "schwäbischen Italiener" erreichten durch einen 7:6-Sieg im Neunmeterschießen gegen Grafenberg immerhin noch Rang drei und kassierten dafür 150 Euro Preisgeld.

Das Endspiel war zwar nie langweilig. Letztendlig waren aber die Notzinger einfach die cleverere Mannschaft, besiegten die SFD 3:2 und kassierten dafür 500 Euro. Den Dettingern blieben immerhin die Hälfte dieses Betrages. Bester Torschütze des Turniers war Cosimo Attore. Der 21-jährige Catanese erzielte zwölf Tore. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Notzingens Martin Habram gewählt.