Lokalsport

TSV Ötlingen schlägt unkonzentrierten VfL II

Die Fußballer des TSV Notzingen II lesen die heutige Zeitung mit Wonne: Nach einem deutlichen Sieg in Nabern rangieren die Kicker aus dem Eichert an der Tabellenspitze.

KIRCHHEIM Der TV Neidlingen II legte bei seiner Liga-Premiere in Reudern eine bemerkenswerte Leistung hin und geht folglich als Tabellenzweiter in den nächsten Spieltag. Das mit großem Interesse erwartete Spitzenmatch zwischen dem VfL II und dem TSV Ötlingen endete mit einem nicht erwarteten Auswärtserfolg des Teams von Trainer Marcus Lepadusch, das schon beim Teckbotenpokal überrascht hatte.SV Nabern II TSV Notzingen II 0:5 (0:1): Die Gastgeber boten den Jungs aus dem Eichert in der ersten Halbzeit Paroli. Doch nach einem Platzverweis für Michael Dangel war es vorbei mit der Naberner Herrlichkeit. "Michael ist einer unserer kreativsten Akteure", sagte Naberns Pressewart Steffen Hammon, "sein Fehlen konnten wir in der zweiten Halbzeit nicht kompensieren." Die Notzinger hatten somit, auch dank einiger Anleihen aus der (spielfreien) Bezirksliga-Mannschaft nach dem Wechsel leichtes Spiel. Bester Akteur auf dem Platz war dabei Notzingens Spielertrainer Ömer Telci. "Er hat nicht nur drei Tore erzielt, sondern ist auch Dreh- und Angelpunkt dieses Teams," lobte auch Hammon. Tore: 0:1, 0:2 Ömer Telci (44., 64.), 0:3 Peter Schenk (75.), 0:4 Andreas Ruff (84.), 0:5 Ömer Telci (87., Foulelfmeter). Gelb-Rote Karte: Michael Dangel (SVN, 40.). SV Reudern II TV Neidlingen II 1:5 (0:0): Die Neidlinger legten einen fulminanten Start in der Kreisliga B hin allerdings dauerte es bis weit in die zweite Hälfte, ehe das erste Tor für den Neuling fiel. Dass dafür ein Handelfmeter von Nöten war, trübte die gute Laune keineswegs. Eine Stunde lang waren die Reuderner einen Tick stärker, ließen jedoch einige klare Chancen aus. "Das war unser Manko", bilanzierte Reuderns Pressewart Uwe Bauer. Tore: 1:0 Gabriel Luczky (64., Handelfmeter), 1:1 Stephan Munz (68.), 1:2 Christopher Andrä (76.), 1:3 Stephan Munz (80.), 1:4 Christopher Andrä (87.), 1:5 Ronny Voss (89.).TSV Schlierbach TSV Ohmden 3:6 (1:2): Schlierbachs Sprecher Alexander Hummel war nach dem Abpfiff sauer auf den Schiedsrichter. Grund: In der 4. Minute war TSVS-Neuzugang Robert Ivicevic auf dem Weg zum Tor von Ohmdens Keeper Holger Ambacher zu Fall gebracht worden. Hummel: "Hätten wir hier einen Elfmeter bekommen und das 1:0 erzielt, wäre diese Partie sicher anders verlaufen." So kam aber alles ein wenig anders, am Schluss setzte es eine (zu hoch ausgefallene) Niederlage. Besonders offensivfreudig und erfolgreich präsentierte sich Ohmdens Angreifer Nelson Abrantes, der sich mit drei Treffern an die Spitze der Torjägerliste setzte. Tore: 0:1 Nelson Abrantes (9.), 0:2 Marc-Ulf Walz (30.), 1:2 Mato Kalfic (42.), 2:2 Zudo Prosic (59.), 2:3 Manfred Heiland (70.), 2:4 Nelson Abrantes (80.), 2:5 Marc-Ulf Walz (81.), 3:5 Alexander Hummel (83., Foulelfmeter), 3:6 Nelson Abrantes (87.).TSV Jesingen II TSV Weilheim II (2:0): Die Jesinger sind mit einem erwartungsgemäßen Erfolg in die Punktrunde gestartet, erlitten freilich einen schweren Rückschlag im Kampf um Platz eins in der Fairplay-Aktion der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Grund: In der 32. Minute sah TSVJ-Kicker Moritz Zeiger die Rote Karte (Nachtreten). Ansonsten boten die Gastgeger gegen den Liga-Einsteiger eine flotte Vorstellung, ließen so gut wie keine Chancen zu. "Trotz Platzverweis ein schöner Einstieg in die Saison", so der Kommentar von Jesingens Pressewart Matthias Balla. Tore: 1:0 Timo Spielvogel (25.), 2:0 Stefan Wilhelm (45.), 3:0 Marc Kretschmer (90.). VfL Kirchheim II TSV Ötlingen 2:3 (2:1): "Drei blöde Fehler haben uns um den Erfolg gebracht" so lautete der bilanzierende Kommentar von VfL-Trainer Rainer Ziegelin nach der Heimpleite im Stadion. In der Tat wirkte die Kirchheimer Hintermannschaft inklusive des Torwarts in einigen Szenen unkonzentriert. "Wir haben diese Fehler sehr gut ausgenutzt ," sagte Ötlingens Trainer Marcus Lepadusch nach dem erfolgreichen Auftakt in die neue Saison. Stärkster Akteur auf dem Feld war TSVÖ-Offensivmann Engin Hanedar. Tore: 0:1 Engin Hanedar (5.), 1:1, 2:1 Taskin Isci (36., 39.), 2:2 Andre Krokor (56., Foulelfmeter), 2:3 Engin Hanedar (78.).TSV Owen TG Kirchheim 0:3 (0:0): Eine Stunde schlug sich der TSVO wacker, dann setzte sich die Turngemeinde verdientermaßen durch. Hauptursache für den negativen Einstieg in die neue Punkterunde war bei den Owenern die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive (siehe auch "Szene"). Die TG war in spielerischer Hinsicht das bessere Team und untermauerte schon am ersten Spieltag seine Titelambitionen. Tore: 0:1 Costa Giacobbe (60.), 0:2 Branko Kalfic (84.), 0:3 Gianpiero Licata-Tiso (85.). TV Unterboihingen TV Unterlenningen 2:1 (1:1): Fehlstart für den TV Unterlenningen. Die vermeintlich leichte Aufgabe im Wendlinger Teilort entpuppte sich als zähe Angelegenheit ohne Happyend. Unterboihingens Sprecher Christian Hiergeist machte eine latente Sturmschwäche bei den Gästen aus. "Die Unterlenninger stellten sich vor und im Straraum zu umständlich an", so die Meinung des TVU-Funktionärs. Tore: 1:0 Andreas Vogel (11.), 1:1 Johann Ruder (24.), 2:1 Andreas Vogel (74.).

rei

Anzeige