Lokalsport

TSV Ohmden ist aus dem Rennen

Die Meisterschaft in der Kreisliga B ist wohl entschieden. Nach dem relativ problemlosen Sieg des TSV Linsenhofen im Topspiel über den TSV Ohmden wartet auf das Egart-Team am letzten Spieltag nur noch der Auswärtsjob bei der SGEH II.

REIMUND ELBE

KIRCHHEIM Der unfreiwillig spielfreie SV Nabern (wir berichteten) hat nach der Ohmdener Pleite den Relegationsplatz sicher. Freude pur in Schlierbach ausgerechnet im letzten Saison-Heimspiel glückte der erste Erfolg vor heimischem Publikum.Linsenhofen Ohmden 4:0 (2:0): Es ging von Beginn an von beiden Seiten recht deftig zur Sache, doch Schiedsrichter Kurt Weitz (Kohlberg) beruhigte mit dem raschen Zücken Gelber Karten schnell die Gemüter. Die Ohmdener erspielten sich summa summarum zu wenig hochkarätige Chancen, der Erfolg des wahrscheinlichen Meisters aus demNeuffener Täle war letztlich verdient. Linsenhofens Sprecher Gunter Hoffmann äußerte die Hoffnung, dass die letzte Saisonpartie bei der unter notorischer Personalknappheit leidenden SGEH II tatsächlich stattfinden kann. "Wir wollen auf dem Platz Meister werden und nicht mit geschenkten Punkten", so Hoffmann. Tore: 1:0 Carlo Greco (10.), 2:0 Carlo Greco (30.), 3:0 Sener Senel (55.), 4:0 Sener Senel (70.). Gelb-Rot: Paulo Sousa (65., TSVO), Ayhan Mutlu (90., TSVL). Reserven: 1:4.Ötlingen Notzingen II 4:1 (1:0): Die Ötlinger entschieden das "Endspiel" um den vierten Platz verdient für sich. Die Notzinger bauten vor allen Dingen nach der Pause immer mehr ab. "Für uns war das ein versöhnlicher Saisonausklang vor heimischem Publikum", sagte Ötlingens Pressewart Michael Schad nach dem letztlich deutlichen Heimerfolg. Tore: 1:0, 2:0 Andre Krokor (44., 48.), 3:0 Markus Hoyler (66., Eigentor), 4:0 Christi Kieltsch (70.), 4:1 Steffen Knauss (89.). TG Kirchheim Jesingen II 2:7 (0:2): Die Turngemeinde spielte zwar anfangs munter mit, im Laufe der Partie verloren die Gastgeber aber immer mehr den Faden und gingen am Schluss in der "maximal mittelmäßigen Kreisliga B-Partie" (TG-Trainer Costa Giacobbe) regelrecht unter. Giacobbe blickte nach dem Abpfiff voraus. "Wir haben schon Kontakt zu potenziellen Neuzugängen", erklärte der frühere Oberligaspieler, "ich bin mir sicher, dass wir in der kommenden Saison nach all dem Ärger in dieser Runde einen guten Neuanfang hinkriegen werden." Tore: 0:1 Stefan Wilhelm (15.), 0:2 Carmelo Stuppia (25., Foulelfmeter), 0:3 Marc Kretschmer (50.), 0:4 Carmelo Stuppia (60.), 0:5 Timo Spielvogel (70.), 1:5 Gianpiero Licata-Tiso, 1:6 Carmelo Stuppia (78.), 2:6 Gianpiero Licata-Tiso (84.), 2:7 Benjamin Neumann (88.).Schlierbach Frickenhausen 3:1 (2:1): Schlierbachs Kicker Dennis Franke steht seinen Club nur sporadisch zur Verfügung, denn eigentlich ist er als Handballer vom Herbst bis ins Frühjahr hinein mit dieser Sportart beschäftigt. "Aber Dennis ist ein Allround-Sportler, deshalb überrascht es mich nicht, dass er gegen Marsonija alle drei Tore für uns erzielt hat", freute sich TSVS-Pressewart Alexander Hummel nach dem eindrucksvollen Auftritt des gern gesehenen "Gastes". Mit dem Heimerfolg verschafften sich die Schlierbacher eine perfekte Gute-Laune-Basis für das Saisonabschlussfest auf der Bergreute. Tore: 1:0, 2:0 Dennis Franke (25., 35.), 2:1 Kristijan Rajkovic (42.), 3:1 Dennis Franke (67.).Owen Beuren 0:2 (0:1): "Das Spiel war nix Besonderes", bilanzierte Owens Pressekoordinator Harry Streicher, "an der Verdientheit des Beurener Erfolges gibt es nichts zu rütteln." Der TSVO setzt nun auf die neue Saison. "Dann verstärken rund 10 A-Junioren unseren Kader, das gibt neuen Schwung", sagte Streicher. Trainer Jürgen Kammerer wird dem Vernehmen weitermachen. Tore: 0:1 Makram Bousetta (44., Foulelfmeter), 0:2 Andreas Mayer (49.). Reserven: 0:3 (kampflos).

Anzeige