Lokalsport

TSV Owen fliegt aus dem Pokal

Stuttgart. Viertelfinal-Aus für den TSV Owen im Handball-Bezirkspokal: Die ersatzgeschwächte Mannschaft hat beim Landesligisten SV Vaihingen erwartungsgemäß 30:35 (17:16) verloren. Owens Spieler Fischer und Mosca fehlten – beim SV Vaihingen konnte die Mannschaft, durch Einselen und Thum aus der zweiten Mannschaft ergänzt, nur dezimiert antreten. Das Harzverbot in der Halle machte die Ausgangssituation für den TSVO nicht besser. So gab der Owener Trainer Mitranic als Devise vor, aus einer konzentrierten Deckung zu einfachen Toren zu kommen. Das klappte nicht immer.

Anzeige

Nach einem nervösen Beginn, geprägt durch technische Fehler, gelang nach vier Minuten Kupferschmid der erste Treffer. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und zogen auf 12:9 davon. Die Teckstädter ließen nicht nach und spielten konsequent ihr Spiel weiter, was auch belohnt wurde. Durch drei aufeinanderfolgende Treffer glichen sie nach 18 Minuten zum 12:12 aus. Bei Halbzeit führten die Owener 17:16.

In der Pause bekam die Mannschaft die klare Anweisung, an die gute Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen und sich weiter auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Das gelang zunächst – die Owener spielten auf Augenhöhe weiter. Angeführt von Raphael Schmid und Sebastian Martin hielten sie konsequent dagegen und schafften nach zwischenzeitlichem Rückstand den 30:31-Anschlusstreffer (53.). Doch von da an ging‘s bergab.

Mehrere Owener Zeitstrafen binnen weniger Minuten nutzten die Vaihinger gekonnt aus. Am Ende entschieden sie das Spiel mit 35:30 relativ deutlich für sich. Für die Owener, die eine ansprechende Leistung boten, gilt es nun, sich wieder auf den Bezirksliga-Alltag zu konzentrieren. Am Samstagabend steht das Duell gegen Ligaprimus TSV Dettingen/Erms an.rs

TSV Owen: U. Raichle, Langlinderer, Waldenmayer – Kupferschmid (3), Stark (2), Einselen, Schmid (8/3), Martin (6), Bauer (6), Thum, H. Raichle (2), Jauss (3)