Lokalsport

TSV-Junioren mit Rückschlag in Heilbronn

Heilbronn. Mit viel Selbstvertrauen nach den Siegen im Pokal und in der Fußball-Verbandsstaffel Nord gegen den MTV-Stuttgart sind die Weilheimer B-Junioren in die Auswärtspartie gegen den FC Union Heilbronn gegangen – und wurden bitter enttäuscht. Am Ende stand es 2:1 aus Sicht der Gastgeber.

Anzeige

Keiner der beiden Mannschaften gelang es in der Anfangsphase, Struktur in die Partie zu bringen. Erste Aufregung gab es in der 34. Minute, als der Unparteiische nach einer harmlosen Aktion im Strafraum überraschend auf Elfmeter entschied. Der Heilbronner Tolunay Keser nahm jedoch zu genau Maß und traf nur den Außenpfosten. Glück für die Weilheimer, die ein 0:0 in die Pause retteten.

In der 48. Minute war es dann passiert: Der FC tauchte das erste Mal gefährlich im Weilheimer Strafraum auf. Ein vom linken Strafraumeck flach hinein gespielter Ball landete genau vor den Füssen von Malik Momfor, der den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie drücken musste. Die Gäste machten nun etwas mehr Druck. Oliver Reisenauer konnte im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden, Simon Wahler schnappte sich den Ball und verwandelte sicher links unten, 1:1 (56.).

Doch Weilheims Druck erlahmte, während der FC vehement auf den Siegtreffer drängte. Eine fast identische Situation wie die, die zum 0:1-Rückstand geführt hatte, bescherte den Gastgebern den Siegtreffer. Von der linken Strafraumseite wurde der Ball diesmal hoch auf den langen Pfosten gespielt, ein Weilheimer fälschte noch unglücklich ab, und Kamer Manaj brauchte den Ball erneut nur noch über die Linie zu drücken. Das 2:1 in der 65. Minute war gleichzeitig der Endstand, obwohl die Gäste noch zu zwei guten Chancen kamen. Die beste hatte Enes Aydemar, der aus 20 Metern frei zum Schuss kam und das Tor nur um Zentimeter verfehlte.wb

TSV-Weilheim: Schmidt, Mohoric (73.Demirbas), Brandner, Nguyen, Schaufler, Bosler (56.Dogan), Weng, Reisenauer (56.Damanti), Aydemir (77.Caglar), Visoka, Wahler