Lokalsport

TSVJ-Zweite lehrt TTC-Bosse Mores

Tischtennis-Landesligist VfL Kirchheim II hat bei der TTG Süßen mit 9:7 gewonnen und setzte sich damit endgültig vom Tabellenende ins Mittelfeld ab. In der Kreisklasse A4 ist der TSV Jesingen II nach dem 9:5 gegen den TTC Frickenhausen IV einziger Verfolger des Tabellenführers TTC Aichtal II.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Das Gastspiel beim Landesligaschlusslicht TTG Süßen brachte der zweiten Mannschaft des VfL Kirchheim durch den 9:7-Sieg nach einer Spielzeit von drei Stunden und 45 Minuten nicht nur zwei Punkte, sondern auch den Beweis, dass der Klassenerhalt immer realistischer wird. Mit 5:5 Punkten steht die Verbandsliga-Reserve im (gesicherten) Mittelfeld der Tabelle. Erfolgreichster Kirchheimer war Haiko Trinke. Der Mannschaftsführer gewann beide Einzel und beide Doppel mit Michael Kleefeld.

In der Kreisklasse A3 kam der TSV Jesingen beim Tabellenzweiten TSV Wendlingen IV zu einem 8:8-Unentschieden. Der frisch gekürte Vereinsmeister Achim Kraft gewann gegen die beiden Wendlinger Spitzenspieler Frank Holzfuß und Michael Anders. Das Abschlussdoppel verlor das Duo Andreas Hasenöhrl und Achim Kraft gegen Frank Holzfuß und Markus Janschitz klar in drei Sätzen.

Der VfL Kirchheim IV gewann beim TB Neuffen überlegen mit 9:1. Lediglich das Doppel Christian Caki und Jovan Petrovic gab gegen Kai Auer /Roland Koch einen Punkt ab.

In der Kreisklasse A4 bleibt der SV Nabern III nach der 3:9-Heimniederlage gegen den TSGV Großbettlingen weiter Schlusslicht. Armin Pfitzenmaier kam dabei zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison. Der 50-Jährige verlor sein Match gegen Matthias Veit im fünften Satz mit 10:12. Am hinteren Paarkreuz kamen die Gastgeber durch Egon Woischnik (70) und Frieder Amler (54) zu zwei Punkten. Nabern spielte ohne die Nummer eins, Matthias Feldbecker (33) und Dietmar Ederle (46).

Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf holte der TSV Weilheim II beim 9:6 gegen den TSV Frickenhausen II. Jürgen Feger besiegte die Spitzenspieler der Gäste Kuno Eisenhauer und Klaus Schmitt. Karl-Heinz Mack, der Joker am hinteren Paarkreuz, kann es immer noch. Bei seinem ersten Einsatz in dieser Runde holte er entscheidende Punkte gegen Rudi Schmitt und Helmut Ullmann.

Weiter für Furore sorgt der TSV Jesingen II. Nach dem 9:5-Sieg gegen den TTC Frickenhausen IV ist die "Zweite" von den Lehenäckern mit 10:2 Punkten erster Verfolger von Tabellenführer TTC Aichtal II (10:0). Im Team der Gäste spielten unter anderem der Präsident des Bundesligisten, Rolf Wohlhaupter-Hermann und Manager Christoph Reuhl. Sowohl der 17-jährige Daniel Gerstberger als auch Stephan Timmreck (45) konnten den 69-jährigen Chef des TTC besiegen. Der 17-jährige Björn Elholm gewann gegen TTC-Manager Reuhl (39) in fünf Sätzen. Am vorderen Paarkreuz besiegte Klaus Elholm (47) beide TTC-Spitzenspieler Stefan Rajic (51) und Roland Franz (68).

Bedingt durch die Schulferien fand nur ein eingeschränkter Punktspielbetrieb statt. Am kommenden Wochenende steigen in Neuffen die Bezirksmeisterschaften.