Lokalsport

TSVO: Aufholjagd SFD: Husarenstreich TSVN: Schützenfest

Und wieder eine faustdicke Überraschung: Die Dettinger schlugen Gastgeber TSV Jesingen gestern Abend mit 1:0.

KIRCHHEIM Mit seinem zweiten Sieg im zweiten Spiel machte der TSV Oberlenningen einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale.TSV Oberlenningen - TSV Ötlingen 4:3 (1:2): Es war kaum zu glauben: Kurz nach der Halbzeit ging der TSV Ötlingen mit 3:1 in Führung, doch am Ende gab es für die Spieler von Trainer Markus Lepadusch eine 3:4-Niederlage. Zum Ärger des TSVÖ-Coaches: "Wir waren in der entscheidenden Phase einfach nicht clever genug", monierte er. Vor allem in der ersten Halbzeit war der B-Ligist die bessere Mannschaft, führte nicht unverdient mit 2:1. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel. Der favorisierte Kreisliga A-Vertreter wurde jetzt immer stärker, musste dennoch einen Zwei-Tore-Rückstand in Kauf nehmen. Den TSVO brachte dies aber nicht aus der Ruhe, er kam letztlich zu einem nicht unverdienten Erfolg.Tore: 0:1 Christian Kieltsch (11.), 1:1 Yusuf Cetinkaya (24.), 1:2 Andre Krokor (28.), 1:3 Timo Meißner (42.), 2:3 Antonio Portale (44.), 3:3 Cetincaya (49./Foulelfmeter), 4:3 Alfredo Baratta (54.).TSV Weilheim - SGEH 1:3 (0:1): Nach dem Schlusspfiff konnten die Alb-Kicker mit stolzgeschwellter Brust den Platz verlassen. Die Limburg-Elf wurde standesgemäß mit 3:1 in die Schranken verwiesen. Zuvor sah's jedoch kurzfristig mau aus. Weilheims Marco Koch konnte nach dem Wechsel mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern den 1:1-Ausgleich markieren. Zuvor hatte Danell Stumpe die feldüberlegene SGEH per Kopf mit 1:0 in Front gebracht (4.). Nach dem unerwarteten Ausgleich raffte sich der Bezirksligist nochmals auf und fabrizierte postwendend die erneute 2:1-Führung. Wiederum war Danell Stumpe per Kopf erfolgreich. Timo Reinhofer setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt einer von der SGEH klar dominierten Partie.Tore: 0:1 Danell Stumpe (4.), 1:1 Marco Koch (48.), 1:2 Danell Stumpe (50.), 1:3 Timo Reinhofer (59.)AC Catania Kirchheim - TSV Boll 0:2 (0:0): 50 Minuten konnte der AC Catania Kirchheim dem Bezirksligisten Paroli bieten. Dann bekam Maurizio Latte vom guten Schiedsrichter Raphael Stoermer (Neuffen) die Ampelkarte gezeigt. Dies war für Helmut Hartmann, dem Trainer des ACC, die spielentscheidende Szene. Die Boller kamen durch ihren Neuzugang Laurence Schirinzi (kam vom Landesligisten FC Donzdorf) so noch zum standesgemäßen Sieg. Hartmann war mit der Leistung seiner Mannschaft trotzdem zufrieden: "Wir haben spielerisch ganz gut mitgehalten."Tore: 0:1, 0:2 Laurence Schirinzi (55./57.). Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Maurizio Latte (49.).SF Dettingen - TSV Jesingen I 1:0 (1:0): Die Schwarz-Roten vom Fuße der Teck warteten mit einer faustdicken Überraschung auf. Die Jesinger waren tonangebend die SFD beeindruckten mit einer taktischen und kämpferischen Glanzleistung. Das Tor des Spiels durch Sebastian Jäschke folgte nach einem Steilpass, den Ball bugsierte dieser am herausstürzenden Jesinger Keeper Karahoda vorbei in die Maschen. Jesingen biss sich am Dettinger Bollwerk förmlich die Zähne aus und hatte durch Manfred Heiland (40.) und Heiko Blocher (55.) noch die besten Gelegenheiten.Tor: 1:0 Sebastian Jäschke (16.).TG Kirchheim - TV Hochdorf 2:4 (2:2): Auch im dritten Spiel reichte es für die TG Kirchheim zu keinem Punktgewinn, obwohl dies mit einer besseren Abwehrleistung möglich gewesen wäre. Nach einem 0:2-Rückstand gab der Kreisliga B-Vertreter nie auf und kam noch vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit nutzte der TVH seine spielerische Überlegenheit aus und kam am Ende zu einem verdienten 4:2-Erfolg. Was TG-Coach Constantino Giacobbe nicht weiter störte: "Ich wusste schon im Vorfeld, dass wir mit dieser Mannschaft nicht viel erreichen werden." Bei der TG Kirchheim fehlen vier wichtige Leistungsträger.Tore: 0:1 Anton Terbuc (14.), 0:2 Peter Schott (15.), 1:2 Constantino Giacobbe (24.), 2:2 Eigentor Marc Brucker (29.), 2:3 Terbuc (38.), 2:4 Gerold Miller (56.)TSV Notzingen -TSV Schlierbach 10:0 (6:0): Ein wahres Scheibenschiessen veranstaltete die Eichert-Elf mit dem B-Ligisten. Damit kassierte der TSV Schlierbach in drei Spielen schon 22 Gegentore. Auch gegen den Bezirksligisten konnten die Schlierbacher wie in den beiden Spielen zuvor nur versuchen, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Was aber unter dem Strich einfach nicht gelang. Bei besserer Chancenauswertung hätte der Sieg der Eichert-Elf auch höher ausfallen können. Tore: 1:0 Patrick Brucker (7.), 2:0 Freddy Giehl (9.), 3:0 Gaetano Caruana (17.), 4:0 Brucker (20.), 5:0 Zoran Paric (22.), 6:0 und 7:0 Hakan Yildiz (27./31.), 8:0 Jose Azevedo (42.), 9:0 Paric (47.), 10:0 Ingo Schäfer(55.).

Anzeige