Lokalsport

TSVO siegt in der Schlussminute

Das Spitzenspiel der Kreisliga A konnte Verfolger Oberlenningen für sich entscheiden (2:1). Thomas Schuwje stand in der Schlussminute Pate für den Siegtreffer. Dagegen verpasste Holzmaden einen großen Schritt zum Klassenerhalt. Die Catanesi siegten ebenfalls in der Schlussphase.

KIRCHHEIM Hier hieß der Pate Cosimo Attore, der seinen in Unterzahl agierenden Farben den Sieg schenkte. Dagegen heimsten Dettingen und Neidlingen eher klare Siege ein. In beiden Partien stand der Sieger nach zirka 20 Minuten fest.Oberlenningen Grafenberg 2:1 (1:0): Der "Vize" schaffte die Sensation, obwohl Grafenberg auf Grund des Vorsprungs in der Tabelle immer noch uneinholbar scheint. Die harte Partie lief vorwiegend im Mittelfeld ab, Chancen blieben Mangelware. Ein Lob kassierten folglich die gut stehenden Abwehrreihen. Oberlenninges Amel Licina schoss die "Täles"-Elf dann in Front: 1:0 (12.). Grafenberg hatte noch in der ersten Spielperiode die große Chance zum Ausgleich, doch Vincenzo Mastrangelo scheiterte mit einem Strafstoß an Oberlenningens Keeper Michael Melzer (28.). Den zweiten Grafenberger Strafstoßversuch startete dann Maximilian Ciccone in der Schlussphase. Sein Schuss zappelte zum 1:1 im Netz (85.). Die bis dahin ausgeglichene Partie schien in einem Remis zu enden, doch Thomas Schuwje machte dem Primus einen Strich durch die Rechnung, als er in der Schlussminute den 2:1-Siegtreffer markierte (90.). Bei einem Spiel weniger fehlen dem TSVO auf den Primus jedoch immer noch acht Punkte. Reserven: kls. 0:3.Holzmaden Catania Kirchheim 2:3 (0:2): Die "Saurier" hätten bei einem Sieg wohl schon den Klassenerhalt feiern können, schlugen sich am Ende jedoch selbst. Die erste Hälfte wurde klar von den Gästen bestimmt, Holzmaden brachte nichts zu Stande. Somit war die 2:0-Führung der Azzuri zur Pause auch gerechtfertigt. Radovan Andric (24.) und Cosimo Torino (36.) waren erfolgreich. Nach dem Wechsel ließ die Kraft der Gäste nach, Holzmaden kam immer mehr auf und bestimmte in der Folgezeit das Geschehen. Jörg Linsenmayer (51.) und Marc Kächele (64.) sorgten für den verdienten 2:2-Ausgleich. Als Kirchheims Torino in der Schlussphase noch die Gelb-Rote Karte sah (83.), hofften viele noch auf einen Sieg der Museumsörtler. Doch die Holzmadener Stürmer agierten vor des Gegners Kasten zu eigensinnig. Der krönende Abschluss war der 3:2-Siegtreffer der Catanesen. Viel umjubelter Schütze war Cosimo Attore (86.).TASV Kirchheim Dettingen 1:4 (1:3): Für Dettingens Volker Krissler war in Kirchheim alles "optimal gelaufen". Der Sieg war zwar verdient, spiegelte jedoch nicht den Verlauf wider. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Jeder Schuss war ein Treffer. Christian Renz (7.), Marcus Dettinger (12.) und Yurt Selcuk (22.) schossen die SFD flugs mit 3:0 in Führung. Danach nahmen's die Schwarz-Roten wohl zu leicht, jedenfalls konnte Gökan Karaman noch vor der Pause auf 1:3 verkürzen (43.). In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der TASV. Dettingen rettete sich irgendwie über die Zeit und erhöhte kurz vor Schluss sogar noch auf 4:1. Wiederum Christian Renz zeichnete verantwortlich (89.). Hätte der TASV während der zweiten Hälfte noch auf 2:3 verkürzen können, wäre allerdings ein Krimi möglich gewesen.Neidlingen Raidwangen 5:1 (3:0): Ähnlich wie in Dettingen war auch im Kirschtal nach zirka zwanzig Minuten alles gelaufen. Zwar startete der TVN wie gewohnt schlecht, konnte jedoch mit dem 1:0 von Markus Binder früh Fuß fassen (10.). Jochen Hepperle (16.) und Bernd Ruoß (21.) erhöhten auf das vorentscheidende 3:0. Die Gäste spielten dennoch nicht schlecht mit, mussten nach der Pause jedoch wieder eine kalte Dusche hinnehmen. Hüseyin Bayri markierte das 4:0 (50.). Die Schlusspunkte eines verdienten Erfolges setzten Patrick Hitzer (83.) mit dem 5:0 und Uwe Geyer (88.) mit dem 1:5-Ehrentreffer. Reserven 0:3.Weilheim FV Nürtingen 09 0:2 (0:2): Der Part wurde von den Gästen vor der Pause entschieden. Für die klar überlegenen Nürtinger fabrizierten Jan Dittrich (25.) und Manfred Haußmann (45.) die Tore. Der zweite Part zeigte ein völlig anderes Bild. Weilheim präsentierte Einbahnstraßenfußball, haderte jedoch mit der mangelhaften Chancenverwertung. Letztlich gelang den Platzherren nichts Zählenswertes mehr und die Gäste nahmen die Punkte mit. Reserven 3:2.Neuffen Frickenhausen II 3:0 (0:0): Die Landesliga-Reserve war mit dem 0:3 noch bestens bedient. Die völlig überlegenen Einheimischen verbuchten Chancen am Fließband. Der FCF dagegen konnte nur einmal gefährlich vor des Gegners Kasten auftauchen. Auf Grund der mangelhaften Torausbeute des VfB, musste der Neuffener Anhang bis zur 71. Minute warten, als Daniel Birkmaier mit dem 1:0 den Knoten platzen ließ. Nun ging's schnell. Sebastian Jankowski stellte mit einem Doppelschlag den 3:0-Endstand (85., 90.) her. Neckarhausen Oberensingen 1:2 (0:1): Zwei gleichwertige Teams standen sich gegenüber. Am Ende blieb der Truppe die Punkte, die weniger Fehler produzierte. Fürs Auge wars freilich nichts. Die erste Spielperiode brachte nicht eine Torchance hervor. Nach der Pause konnte sich Neckarhausen optisch besser verkaufen, Oberensingen konterte. Die Treffer für die Gäste gingen auf das Konto von Oliver Schruff (38.) mit einem Freistoß aus zwanzig Metern, und Robert Popp (52.) per Abstauber. Das 1:2 markierte Neckarhausens Markus Okolisan. Reserven 0:1.

jüf

Anzeige