Lokalsport

TSVÖ glückt Generalprobe für die Württembergischen

Rhythmische Sportgymnastik: Drei Ötlinger Titel bei den offenen Gaumeisterschaften in Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd. Die rhythmischen Sportgymnastinnen des TSV Ötlingen haben bei den offenen Gaumeisterschaften in Schwäbisch Gmünd drei Siege errungen. Zwei weitere Podestplätze komplettierten das gute Mannschaftsergebnis.

Anzeige

Veronica Proschin, die einmal mehr ihre Ausnahmestellung in der Wettkampfklasse 10 unterstrich, gewann den Gautitel vor ihrer Vereinskameradin Viktoria Meier. Nach Übungen mit Keulen, Ball und ohne Handgerät stand Proschin als Siegerin mit 38,45 Punkten oben auf dem Treppchen. Jasmin Banzhaf (Kinderleistungsklasse 8) erreichte nach Übungen ohne Handgerät und Ball den dritten Platz.

In der Schüler-Wettkampfklasse (zehn bis zwölf Jahre) sicherten sich Nadine Rietheimer, Ines Becker, Katharina Karbowy, Eda Polat und Leonie Reiterer nach zwei Durchgängen mit ihrer Keulenübung den Gaumeistertitel. Die Trainerinnen Laura und Leonie Stark hatten auf die Filmmusik von „Viktor“ eine neue Kür zusammengestellt und waren hoch zufrieden, nachdem sich ihre Schützlinge gegen die Teams aus Schwenningen und Ulm durchgesetzt hatten. In beiden Durchgängen erzielte der TSV die Bestwertung. Cristina Pienabarca und Katharina Proschin trugen sich in der Jugend-Wettkampfklasse (zwölf bis 15 Jahre) ebenfalls in die Gaumeisterliste ein.

Am kommenden Samstag, 20. März richtet der TSV Ötlingen die Württembergischen Meisterschaften in der heimischen Eduard-Mörike-Halle aus. Um zehn Uhr beginnen die Gymnastinnen der Jugend-Wettkampfklasse, ab 13 Uhr folgt die Schüler-Wettkampfklasse, bevor die Leistungsklassen den Abschluss des Tages gestalten. sst