Lokalsport

TSVÖ-Schützen droht ein Abstiegsplatz

Kirchheim. Am kommenden Wochenende wird sich entscheiden, ob die Luftpistolenschützen des TSV Ötlingen in der Bundesliga die Wende schaffen oder endgültig in den Abstiegsstrudel geraten. Gegen Gastgeber SV Altheim-Waldhausen und die KKS Hambrücken sind zwei Siege angepeilt. Die Rübholz-Pistoleros stehen unter Zugzwang. Wenn sie nicht mindestens einen Wettkampf gewinnen, werden sie möglicherweise auf einen der beiden Abstiegsplätze rutschen.

Anzeige

Mit Ásgeir Sigurgeirsson auf Position eins stehen die Chancen auf Punkte am Samstag gegen Altheim nicht schlecht. Seine Gegner, der in der Schweiz lebende Kroate Darko Sunko oder der Schweizer Doppelmeister Andreas Riedener, sind mit ihm auf Augenhöhe. Jörg Kobarg trifft auf den ähnlich starken Holger Haile. Auch Achim Rieger wird an dritter Position mit Philipp Wetzel, Schweizer Staatsbürger mit deutschem Pass, auf einen ebenbürtigen Gegner treffen. Markus Geipel und Ralf Junghans werden sich an vierter Position ebenfalls ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. An den Ständen neun und zehn dürfen Stefan Scharpf und voraussichtlich Christian Morar gegeneinander antreten. Die bisherigen Durchschnittsergebnisse zeigen, dass der Ötlinger eine realistische Chance auf einen Einzelpunkt hat.

Am Sonntag müssen sich die Ötlinger dann gegen den Tabellenletzten KKS Hambrücken beweisen. Dabei wird Ásgeir Sigurgeirsson auf Patrick Göpfrich treffen. Beide sind zu Ergebnissen im Bereich von 380 Ringen in der Lage. Jörg Kobarg wird seine Herausforderung gegen Carina Windhorst finden. Die WM-Sechste startet mit einem durchschnittlichen Ergebnis von 372 Ringen. An dritter Position treffen Achim Rieger und Robert Strehl aufeinander. Rieger konnte in den vergangenen Begegnungen in den ersten 20 Schuss regelmäßig einen leichten Vorsprung aufbauen, den er jedoch in den letzten beiden Serien meist nicht mehr aufrechterhalten konnte. An Position vier tritt Markus Geipel gegen Axel Köhler an. Als erfahrener Wettkampfschütze hat Geipel bei entsprechender Tagesform gute Chancen auf einen Sieg. Die letzten Stände werden von Stefan Scharpf und voraussichtlich Carsten Lanz belegt. Auch in dieser Begegnung wird viel davon abhängen, wer mit mehr Ruhe und Konzentration an seinen Wettkampf herangeht.sge