Lokalsport

TSVW: Alfdorf wirdzum Wegweiser

WEILHEIM Dem Auswärtssieg beim TSV Urach (30:28) will Handball-Landesligist TSV Weilheim im heutigen Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Alfdorf ein weiteres Erfolgserlebnis folgen lassen.

Anzeige

Mehrere Male trafen die beiden Teams in den 90er-Jahren bereits aufeinander die Spiele gegen die Ostälbler waren stets interessant und von Härte geprägt. TSVW-Trainer Peter Schmauck kann wieder auf Markus "Gomme" Gomringer (Knieverletzung auskuriert) zurückgreifen. Weiter fehlen wird Timo Klein. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Marco Schill. Den Schlusspfiff auf dem Spielfeld erleben möchte dieses Mal Heiko Binder: "So ein Fauxpas wie in Urach wird mir nicht mehr passieren", meinte Weilheims Längster. In Urach flog er bereits nach 21 Minuten mit drei Zeitstrafen vom Feld.

In Weilheim (4:4 Punkte) sieht man diese Partie gegen Alfdorf (2:6 Punkte) als richtungsweisend an. "Mit einem Sieg wäre der Anschluss nach vorne hergestellt. Wir sind stark genug, um die Heimscharte gegen Scharnhausen auszumerzen", meinte Weilheims Spieler Tobias Hägele, zuletzt Topscorer des Teams.

tp

TSV Weilheim: Rehkugler, Müske; Schill (?), Allgaier, Bächle, Binder, Bachofer, Autenrieth, Mauch, Hägele, Gieß, Schorr, Sigel, Gomringer, Bleher.