Lokalsport

TSVW dreht auf

Zu einem ungefährdeten 25:17 (11:8)-Erfolg kamen die Weilheimer Landesliga-Handballer am Sonntagabend beim HC Wernau.

WERNAU Abgesehen von den üblichen schwachen zehn Minuten dieses Mal in der ersten Halbzeit gab es eigentlich nie Zweifel am zweiten saisonalen Auswärtserfolg der Limburgstädter. Mit der Acht-Tore-Niederlage waren die Hausherren am Ende noch gut bedient.

Anzeige

Das Spiel begann verheißungsvoll für den TSVW. Binder und Weiss aus dem Rückraum sorgten für die 2:0-Führung, ehe die Gastgeber erstmals trafen. Wiederum die beiden Genannten waren postwendend für das 4:1 verantwortlich. Es folgte nun die beste Phase der Wühle-Mannen. In der Abwehr hatten sie die Wernauer gut im Griff und nach vorne wurde schnell gespielt. Bleher nach einem Traumpass von Allgaier und Gomringer, der aus dem Rückraum traf, schon stand es 7:3. Es sollte noch besser kommen. Traxler nach herrlichem Spielzug und wiederum Gomringer erhöhten gar auf 9:3. Es folgten nun die bereits erwähnten zehn Minuten. Anstatt den Sack zuzumachen, scheiterte man dreimal mit "hundertprozentigen" Torchancen.

Die Wernauer erlebten die zwischenzeitliche Verunsicherung der Weilheimer allzu gerne und erzielten vier Tore in Folge zum 9:7. Erst als Gomringer das 10:7 erzielte, kam wieder etwas Ruhe ins Weilheimer Spiel. Ärgerlich dann noch das 11:8, als man einen direkt verwandelten Freiwurf nach dem Halbzeitpfiff hinnehmen musste.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war geprägt von technischen Fehlern beider Mannschaften. Die Schlichtenmayer-Schützlinge machten dann aber doch ernst und Gomringer und Weiss sorgten für das beruhigende 14:8. Mitentscheidend dafür war die starke Leistung von Torhüter Patek, der mehrmals glänzend abwehrte. Seine Kameraden zeigten nun im Angriff wieder öfters ein Laufspiel und Bukowski, Bleher und Binder waren für die Treffer bis zum 20:12 verantwortlich. Beim 25:15 hatte man sogar einen 10-Tore-Vorsprung herausgespielt, ehe man noch zwei Treffer zum 25:17-Endstand hinnehmen musste. Fazit aus TSVW-Sicht: Wichtige Punkte eingefahren, Tuchfühlung zur SG Lenningen und zum TSV Owen gewahrt.

sg

TSV Weilheim: Mayer, Patek Traxler (2), Klein, Binder (6/3), Gomringer (7), Weiss (5), Bleher (4), Allgaier,Bächle, Dörr, Bukowski (1).