Lokalsport

TSVW-Frauen verpassen Remis

Tischtennis Während der SV Nabern in der Frauen-Landesliga Platz zwei im Visier behält, hat Weilheim in der Landesklasse das Nachsehen.

Pleite statt Punktgewinn: Anja Löffler und die Weilheimer Frauen haben verloren. Foto: Brändli
Pleite statt Punktgewinn: Anja Löffler und die Weilheimer Frauen haben verloren. Foto: Brändli

Kirchheim. Die Tischtennis-Frauen des SV Nabern haben ihre Chance auf Platz zwei der Landesliga gewahrt. Nach dem 8:4 beim TSV Lichtenwald hat der SVN als Tabellendritter drei Punkte Rückstand auf DJK SB Stuttgart III. Dabei war die Partie ausgeglichen, und nach zwei Niederlagen am hinteren Paarkreuz lag der SV sogar mit 2:4 hinten. Doch Ana Ladan und Svenja Maurer gewannen die nächsten Einzel im fünften Satz und glichen zum 4:4 aus. Lisa Eckhardt und Vivianne Schnell sorgten dann für die erste Führung. Den Schlusspunkt setzten Ladan und Eckhardt, die wie schon in der Vorrunde gegen Sabine Feirer gewinnen konnte.

Ebenfalls in Lichtenwald musste der TSV Weilheim in der Landesklasse antreten, verlor gegen dessen zweite Mannschaft aber knapp mit 5:8. Wie bereits in Süßen war die Partie lange Zeit ausgeglichen, doch am Ende hatten die Gastgeberinnen die Nase vorne. „Leider konnten wir wieder nicht punkten, obwohl auch hier ein Unentschieden in greifbarer Nähe gewesen ist“, ärgerte sich Weilheims Heike Eulenberg, die ihre beiden Einzel gewinnen konnte.

In der Bezirksliga gewann der TSV Jesingen das Derby gegen den SV Nabern II mit 8:5. Beide Mannschaften mussten mit Ersatz antreten, dementsprechend war der Ausgang lange offen. Entscheidend waren die beiden Fünfsatzsiege von Kathrin Russegger im Einzel sowie im Doppel mit Katrin Pfender. Erfolgreichste Spielerin war Sandra Linsenmayer, die auch gegen Nachwuchsakteurin Vanessa Ebenhöch souverän gewann.

Noch enger ging es im Abstiegsduell des TV Bissingen gegen die TTF Neuhausen II zu. Nach über drei Stunden konnte sich der TVB mit 8:6 durchsetzen und damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Spitzenspielerin Angelika Maier gewann alle drei Einzel, Inge Henzler und Snezana Jovanovic jeweils zwei.

Einen Bonuspunkt gab es für die zweite Mannschaft der Bissinger, die Spitzenreiter TB Neuffen in der Bezirksklasse einen Punkt abnehmen konnte. Damit beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze jetzt bereits vier Zähler.

Einen schwierigen Doppelspieltag hatte der VfL Kirchheim zu absolvieren. Mannschaftsführerin Rike Gölz meinte entsprechend: „Hätte uns vorher jemand zwei Punkte als Ausbeute angeboten, hätten wir sofort und unbesehen zugegriffen.“ Doch nach dem deutlichen 8:3-Auswärtssieg bei den ersatzgeschwächten TTF Neckartenzlingen wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Gegen die Spitzenmannschaft des TV Unterboihingen II hielt der VfL das Spiel lange offen. Am Ende hatte Gölz selbst das Unentschieden auf dem Schläger, verlor aber im Entscheidungssatz gegen Gesine Lotz. „Wir sind alles in allem natürlich zufrieden mit unserer Wochenendbilanz und gehen einigermaßen entspannt in die restlichen Spiele“, zog Gölz vor dem rechnerisch fast sicheren Klassenerhalt ein positives Fazit.Max Blon

Anzeige