Lokalsport

TTC Frickenhausen in der Hauptrunde

Mühelose Qualifikation für den DTTB-Pokal

Der TTC matec Frickenhausen hat sein erstes Saisonziel erreicht. Durch zwei 3:1-Siege gegen Hilpoltstein und Passau sowie einen 3:0-Erfolg über Saarbrücken II steht die Mannschaft von Trainer Jian Xin Qiu in der Hauptrunde des DTTB-Pokals. Dort trifft das Täles-Team zu Hause auf den Erstligisten TG Hanau.

Anzeige

DORIS SCHMID

Frickenhausen. Der TTC Frickenhausen gilt als großer Aufstiegsfavorit in der 2. Bundesliga Süd. In der Qualifikationsrunde für den DTTB-Pokal wurden die Qiu-Schützlinge dieser Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. Trainer Jian Xin Qiu freute sich über den Erfolg. „Wenn man sich für die Hauptrunde qualifiziert, muss man zufrieden sein.“

Zum Auftakt ging es gegen Gastgeber TV 1879 Hilpoltstein. Schnell lagen die Gäste nach einem 3:0-Sieg von Jakub Kosowski gegen Alexander Flemming mit 1:0 in Führung. Danach folgte ein hart umkämpfter 3:2-Sieg von Martoh Olah, der für den erkrankten Krisztian Nagy zum Einsatz kam, gegen Kleperlik, was zugleich die 2:0-Führung bedeutete. Nach der Pause musste sich dann Torben Wosik in einem spannenden und hart umkämpften Spiel mit 9:11 im Entscheidungssatz Andras Podpinka geschlagen geben. Danach machte Kosowski kurzen Prozess mit Kleperlik und brachte das Täles-Team durch einen 3:0-Sieg ins Halbfinale.

Dort traf es dann auf den Vierten der vergangen Zweitligarunde, den TTC Fortuna Passau. Nachdem Wosik im Auftaktmatch Jürgen Hegenbarth klar beherrschte (3:0), musste der TTC nach einer 0:3-Niederlage von Olah gegen Tomas Sadilek den Ausgleich hinnehmen. Doch Kosowski rückte die Fronten wieder zurecht und brachte seine Farben mit einem 3:0-Sieg über Martin Pytlik mit 2:1 in Führung. Keiner der TTC-Anhänger dachte nun, dass es nochmals eng werden könnte. Doch Kosowski hatte im Match gegen Hebenbarth mehr Mühe als ihm lieb war und konnte sich erst im Entscheidungssatz mit 12:10 durchsetzen. Durch diesen 3:1-Sieg stand Frickenhausen im Finale, in dem es gegen die Bundesligareserve des 1. FC Saarbrücken ging, die sich im anderen Halbfinale gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen II durchgesetzt hatte.

Zunächst zeigte Kosowski, dass auf ihn an diesem Tag Verlass ist. Er setzte sich nach zwei knappen Siegen in den ersten beiden Sätzen letztlich klar mit 3:0 gegen Saarbrückens Spitzenspieler Bojan Crepulja durch. Im Anschluss daran zeigte Olah abermals eine starke kämpferische Leistung und rang Cedrik Nuytinck mit 3:2 nieder. Den Schlusspunkt setzte Torben Wosik mit einem 3:1 gegen Dennis Dickhardt.

Mit diesem Erfolg sicherte sich der TTC Frickenhausen den Einzug in die DTTB-Pokal-Hauptrunde, wo der Bundesliga-Absteiger vor heimischem Publikum auf den Erstligisten TG 1837 Hanau mit Jugend-Europameister Patrick Franziska trifft. Auch dort rechnet sich Qiu einiges aus. „Meine Mannschaft ist noch nicht komplett. Yuki Hirano ist noch in Japan und Krisztian Nagy war krank, sodass die Ergebnisse in Ordnung gehen. Im nächsten Spiel gegen Hanau sehe ich für meine Mannschaft ebenfalls eine Chance“, gibt er sich optimistisch.