Lokalsport

TTV reif für das Topduell

Volleyball: Oberligist aus Dettingen festigt gegen Reutlingen Platz zwei

Nur 56 Minuten benötigten Dettingens Volleyballerinnen im Heimspiel am Wochenende, um die nächsten drei Oberliga-Punkte einzustreichen. Mit einem klaren 3:0 gegen die TSG Reutlingen baute der TTV Platz zwei in der Tabelle aus.

Volleyball-Oberliga TTV Dettingen - TSG Reutlingen
Volleyball-Oberliga TTV Dettingen - TSG Reutlingen

Dettingen. Im Schnelldurchgang erledigte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Babinger ihre Aufgabe im ersten Satz. Beim 25:6 ließen Außenangreiferin Meike Kehle und Mannschaftsführerin Kerstin Schröder mit ihren Aufschlägen den Gegner fast verzweifeln. Erst im zweiten Durchgang erlaubte sich dann auch der TTV den einen oder anderen Fehler gegen einen Gegner, der mit großen personellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte und gleich auf vier Stammkräfte verzichten musste.

Anzeige

Bis Mitte des zweiten Satzes war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch dann rissen sich die Gastgeberinnen zusammen und punkteten vor allem über die starke Lisa-Marie Heinrich auf der Mittelangreiferposition. Mit 25:18 ging auch der zweite Durchgang an Dettingen. Beim 25:13 im dritten Satz dann kaum noch Gegenwehr seitens der Gäste. Mit den starken Flatteraufschlägen des Tabellenzweiten kam die TSG nicht zurecht, den Rest besorgte Diagonalangreiferin Sabine Beck vorne im Block.

Auf dem Erfolg ausruhen kann sich das Team aus Dettingen jedoch nicht. Am kommenden Samstag steigt beim Tabellenführer SV Fellbach das Spitzenspiel der Oberliga. Erster gegen Zweiter, und die Dettingerinnen haben noch eine alte Rechnung offen. Nach einem katastrophalen Hinspiel vor heimischem Publikum will die Mannschaft einiges wettmachen. Eine echte Herausforderung, denn der SV Fellbach hat in dieser Saison bisher erst ein Spiel verloren. Spielbeginn ist um 13 Uhr in der Gäuäckerhalle in Fellbach.

Bei der zweiten Damenmannschaft aus Dettingen hält die Pechsträhne in der Bezirksliga nach dem 1:3 gegen Tabellenführer TV Kressbronn dagegen an. Zunächst deutlich besser als erwartet, startete das Schlusslicht gegen den Spitzenreiter in die Partie. Auf Dettinger Seite klappte alles: Annahme, Zuspiel, Angriff, Block und Abwehr. Außenangreiferin Bianca Dudas und Neuzugang Franziska Hettinger als zweite Mittelblockerin waren die Auffälligsten im Team.

Nach dem Gewinn des ersten Satzes (25:22) war die Stimmung in der Halle bestens. Das blieb zunächst auch zu Beginn des zweiten Durchgangs so. Doch der Gegner zog mit einer Aufschlagserie auf 8:18 davon. Der TTV kämpfte, kam noch einmal heran, doch der Tabellenführer ließ sich diesen Satz mit 25:12 nicht mehr nehmen. Danach war beim Heimteam die Luft raus. Zwar gelangen immer wieder wichtige Punkte, an die Leistung in den ersten beiden Sätzen konnte der TTV aber nicht mehr anknüpfen. Am Ende hieß es 25:15 für die Gäste aus Kressbronn.kes

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Fank, Heinrich, Kehle, Kober, Pinar, Preuß, Schröder

TTV Dettingen II: Martina Bandle, Carolin König, Bianca Dudas, Greta Bizer, Franziska Hettinger, Julia Söllner, Kerstin Schad und Annika Päckert