Lokalsport

TTV: Rote Laterne ade

Die ersten zwei Erfolgserlebnisse in der Frauenvolleyball-Landesliga feierte Neuling TTV Dettingen. Die Mannschaft ist nicht mehr Tabellenletzter.

DETTINGEN Eine hervorragende Heimpremiere gelang den Dettinger Volleyballdamen am jüngsten Landesliga-Spieltag: Einem 3:2-Erfolg gegen den Tabellenvierten TSV Neukirch folgte ein verdienter 3:1-Sieg gegen den Förderverein Tübinger Modell. Dank der vier Tagespunkte machten die TTV'lerinnen einen großen Sprung in der Tabelle: Von Platz neun auf Platz fünf. Und die Rote Laterne leuchtet nun in Heuchlingen.

Anzeige

Gegen den TSV Neukirch setzte sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Babinger nach einer starken kämpferischen Leistung durch. Der TTV kam gut in die Partie, führte 7:5 und geriet durch etliche Aufschlagfehler ins Hintertreffen 17:25 endete der erste Satz. Die von TTV-Spielführerin Manuela Stief geforderte volle Konzentration kam im zweiten Satz auf: Die Mannschaft machte jetzt Druck. Der dritte Satz war schwer umkämpft, letztendlich gewannen die Gäste mit 25:21 und gingen 2:1 in Führung.

Dann wendete sich das Blatt. Im vierten Durchgang hatten wieder die Dettinger Damen die Nase vorn (25:18) der Tiebreak war erzwungen. Beim Stand von 7:5 wurden die TTV'lerinnen Sieger eines sehr langen Ballwechsels mit starken Abwehraktionen auf beiden Seiten vielleicht eine Szene mit Signalwirkung, obgleich die Neukircherinnen beim 10:10 Gleichstand erzwangen. Bestnoten im TTV-Angriff verdiente sich jetzt Hauptangreiferin Clarissa Preuß, die auch schwierige Bälle sicher im gegnerischen Feld unterbrachte.

Clarissa Preuß blieb es auch vorbehalten, aus einer erfolgreichen Abwehr heraus gleich den ersten Matchball mit einem überlegten Lob zu verwandeln (15:13).

Im anschließenden Spiel gegen den Förderverein Tübinger Modell knüpfte die TTV-Sechs an ihr gutes Spiel an und gewann den ersten Satz mit 25:18. Ein Zwischentief bescherte dann einen Satzverlust (17:25), wonach die TTV-Damen wie aus einem Guss spielten und die Sätze Nummer drei und vier mit 25:8 und 25:18 gewannen. Mit vier Tagespunkten, die eine ausgeglichene Zwischenbilanz bescheren (4:4), lösten sich die TTV-Damen vom Tabellenkeller: Das Abstiegsgespenst spukt vorläufig nicht mehr in TTV-Reihen.

aw