Lokalsport

TTV stürzt Tabellenführer

Ihr Soll erfüllten beide Dettinger Volleyball-Mannschaften beim letzten Heimspieltag: Während die Damen ihre beiden Spiele gegen Hofherrenweiler und Waiblingen gewannen, bilanzierten die Herren eine Niederlage und einen Sieg. Dieser gelang immerhin gegen den bisherigen Tabellenführer.

DETTINGEN Keine Stunde brauchten die Dettinger Damen, um ihren überlegenen 3:0-Sieg gegen den Tabellenletzten Hofherrenweiler unter Dach und Fach zu bringen. Die Dettingerrinnen nutzten ihre Überlegenheit, um verschiedene Aufstellungsvarianten zu probieren. Trotz dieser Umstellungen konnten die Gäste den Dettinger Damen nichts entgegen setzen. Die Sätze gingen mit 25:15, 25:15 und 25:21 deutlich an den TTV.

Anzeige

Im nachfolgenen Spiel gegen Waiblingen begannen die Gastgeberinnen unkonzentriert. Nach einem 12:18-Rückstand starteten sie eine Aufholjagd und kamen noch auf 18:21 heran. Letztendlich ging der Satz mit 21:25 aber an Waiblingen. Den zweiten Durchgang entschied der TTV mit 25:12 für sich. Anschließend verpassten die Dettinger Damen die Möglicheit, dem Spiel ein schnelles Ende zu setzen, der dritte Satz ging mit 26:24 an Waiblingen. Der vierte Satz war mit 25:8 wieder eine klare Angelegenheit für Dettingen. Diese Überlegenheit nahm die Mannschaft mit in den Tiebreak, dort waren es vor allem die druckvollen und platzierten Aufschläge, die den verdienten Sieg mit 15:8 sicherten.

Die Herren sahen ihrem Spieltag mit gemischten Gefühlen entgegen. Geschwächt durch den Ausfall von zwei Mittelblockern mussten die Außenangreifer Thomas Frank und Sven Blankenhorn diese Positionen besetzen. Nach gutem Start gewann der TTV den ersten Satz 25:14, ehe der zweite Satz nach 11:9-Führung noch 20:25 abgegeben werden musste. Zu Beginn des dritten Satzes lagen die Dettinger dann 3:8 zurück. Auf Grund des erfolglosen Mittelblocks ging der Satz genauso an die Gäste, wie der vierte, der die Niederlage letztendlich besiegelte.

Im anschließenden Spiel gegen Tabellenführer Giengen konnte der TTV dem Gegner im ersten Satz keine Paroli bieten, geriet mit 5:11 in Rückstand und verlor nach nur 12 Minuten mit 17:25. Im nervenaufreibenden zweiten Satz gelang den Dettingern erstmals eine 7:6-Führung. Mit dem zweiten Satzball zum 26:24 entschied der TTV den Durchgang für sich. Durch variable Angriffe und eine starke Dettinger Abwehr wurde Giengen zusehends unsicherer. Den dritten Satz gewannen die Gastgeber 25:21. Der umkämpfte vierte Satz verlief ausgeglichen bis zum 21:21. Zwei Blockpunkte zum 25:21 sicherten schließlich den verdienten Sieg der Dettinger Herren gegen den Ligaprimus.

aw