Lokalsport

TTV-Frauen pirschen sich heran

Tischtennis In der Landesklasse rückt der TTV Dettingen Tabellenführer Reichenbach nach einem Sieg auf die Pelle.

Dettingen. Die Tischtennisfrauen des TTV Dettingen haben mit einem 8:2-Sieg gegen die TSG Eislingen den zweiten Platz in der Landesklasse verteidigt. Gegen die Mannschaft aus dem Filstal musste nur Lena Blankenhorn zwei Einzel abgeben, die anderen Partien waren eine klare Angelegenheit für den TTV. Da der TV Reichenbach gegen den TSV Wäschenbeuren „nur“ mit 8:5 gewann, rückten die Dettingerinnen näher an den Tabellenführer heran.

Im Pokal kam es bereits zu einem ersten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten. Die Gäste aus Reichenbach hatten am Ende mit 4:2 die Nase vorn - den Dettingerinnen bleibt die Chance auf eine Revanche in der Liga.

Der TSV Weilheim gewann gegen die TTG Süßen III mit 8:5 und setzt sich damit im Mittelfeld fest. „Es war eine ausgeglichene Mannschaftsleistung“, freute sich Sprecherin Katrin Meinzinger darüber, dass jede Weilheimerin ein Einzel für sich entscheiden konnte. Die Partien am hinteren Paarkreuz gingen klar an den TSVW, und das zu Beginn gewonnene Doppel Löffler/Meinzinger machte die acht Punkte komplett.

Bezirksliga

Tabellenschlusslicht SV Nabern II unterlag beim TSV RSK Esslingen nur knapp mit 5:8. Der SV konnte kein Doppel gewinnen und lief so von Anfang an einem Rückstand hinterher. Da sich die Einzel ausgeglichen gestalteten und Simone Hausmann das Duell der Einser gegen Vanessa Ebenhöch für sich entscheiden konnte, reichte es am Ende nicht für einen Punktgewinn. Im letzten Vorrundenspiel trifft Nabern auf den Tabellenvorletzten aus Hochdorf - ein echtes Kellerduell, in dem beide unter Zugzwang stehen.Max Blon

Anzeige