Lokalsport

TTV-Frauen stolpern in Ditzingen

Volleyball-Oberliga: Dettingerinnen verlieren nach 2:0-Führung noch 2:3

Erste Saisonniederlage für die Oberligavolleyballerinnen des TTV Dettingen. Beim 2:3 (20:25, 19:25, 31:29, 25:17, 15:12) gab das Team von Trainer Roland Hunger eine sichere 2:0-Satzführung aus der Hand, bleibt jedoch Tabellenführer.

Gut geschmettert war diesmal nicht halb gewonnen: Die Dettinger Volleyballerinnen haben ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mü
Gut geschmettert war diesmal nicht halb gewonnen: Die Dettinger Volleyballerinnen haben ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Foto: Brändli

Ditzingen. Bereits vor dem Spiel war klar, dass sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen würden. Mit den TSF Ditzingen stand dem Dettinger Team ein direkter Konkurrent um den Titel gegenüber, der bis dahin nur gegen die starken Teams aus Rottenburg und Ludwigsburg den Kürzeren gezogen hatte.

Anzeige

Wie erwartet, entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, das allerdings auf beiden Seiten qualitativ teilweise noch Luft nach oben hatte, zumindest von der Spannung her einem Spitzenspiel aber würdig war. Über etwas mehr als zwei Stunden erstreckte sich die Begegnung des Tabellenführers aus Dettingen gegen den Tabellenvierten aus Ditzingen.

Zu Beginn des ersten Satzes profitierten die Gäste vor allem von der auffallend hohen Fehlerquote der Ditzingerinnen. Bis auf eine kurze Schwächephase in der Annahme beim Spielstand von 16:11 aus Sicht der TTV-Damen, konnte der erste Durchgang mit 25:20 deutlich gewonnen werden. Auch im zweiten Spielabschnitt wussten die Spielerinnen um Spielführerin Clarissa Preuß durch effektives und konstantes Spiel zu überzeugen. Ohne spielerische Glanztaten hielten sie ihre Gegnerinnen stets auf Distanz und entschieden auch den zweiten Satz für sich.

Im dritten Durchgang fanden dann auch die Gastgeberinnen zu ihrem Spiel und so entwickelte sich ein lange Zeit offener Schlagabtausch. Beim Stand von 21:24 deutete alles auf einen vierten Satz hin, doch durch eine Aufschlagserie von Anika Herdtle konnten die Dettingerinnen zum 24:24 ausgleichen und erspielten sich wenig später auch Matchbälle. Das Spiel war nun nicht nur spielerisch, sondern auch emotional an seinem Höhepunkt angelangt. Lange und intensive Ballwechsel reihten sich aneinander, und ein ums andere Mal fehlte den Gästen das nötige Quäntchen Glück, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Schlussendlich ging der Satz mit 31:29 an die Gastgeberinnen.

Diese spielten sich in der Folge regelrecht in einen Rausch und die Dettingerinnen, scheinbar noch leicht angeschlagen von dem knappen Satzverlust, fanden gegen das zunehmend schnelle und variable Spiel kein geeignetes Mittel. Einzig erwähnenswert: Beim Stand von 13:20 feierte Heidi Kuhr ihr Pflichtspieldebüt für den TTV. Kuhr war erst kürzlich von Regionalligist VfR Umkirch an die Teck gewechselt und soll im weiteren Saisonverlauf die Mittelposition verstärken.

Nun musste der Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. Nach mehreren guten Ballwechseln setzten sich hier die Ditzingerinnen, angefeuert vom eigenen Publikum, auf drei Punkte ab. Diesen Vorsprung gaben sie bis zuletzt nicht mehr her und sicherten sich somit den 3:2-Sieg.

Trotz der ersten Saisonniederlage bleiben die TTV-Frauen auf dem ersten Tabellenplatz und führen die Liga nach fünf Spieltagen mit einem Punkt vor den Verfolgern aus Rottenburg und Ludwigsburg an.

Am kommenden Wochenende können die Dettingerinnen zweimal zum Heimspiel einladen. Zuerst geht es am Samstag um 19.30 Uhr gegen den TSV G. A. Stuttgart II und am Sonntag ab 15.30 Uhr gegen den BSP/MTV Stuttgart. Beide Spiele finden wie immer in der Sporthalle in Dettingen statt.yp

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Frank, Herdtle, Kehle, Kober, Kuhr, Pinar, Preuß