Lokalsport

Turnen auf WM-Niveau

Die Kunstturner des VfL ­Kirchheim haben am heutigen Samstag um 16 Uhr in der Kirchheimer Raunersporthalle den TSV Pfuhl zu Gast. Das Duell ist gleichzeitig der letzte Heimwettkampf der laufenden ­Saison in der Dritten Liga.

Kirchheim. Was den Kirchheimern gegen den Tabellenführer das Leben besonders schwer macht: Der VfL wird aufgrund konstant guter Leistungen – vergangenes Jahr immerhin Vizemeister und derzeit auf einem guten Platz im Mittelfeld – als Topteam wahrgenommen. Deshalb wird der Gegner aus Pfuhl zum ersten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung anreisen. Sein Saisondebüt für die Gäste aus Neu-Ulm wird heute Litauens Nationalturner Tomas Kuzmickas geben, der zuletzt bei den Weltmeisterschaften in Glasgow nur ganz knapp die Olympia-Qualifikation verpasste. Hatten es die VfL-Turner am vergangenen Wochenende gegen das Turn-Team Kieselbronn/Iffezheim schon schwer, als ihr Gegner den usbekischen WM-Teilnehmer Eduard Shaulov an die Geräte schickte, stellt der 19-jährige Kuzmickas heute nochmals eine Steigerung dar.

Positiv für die Zuschauer: Sie bekommen in der Raunersporthalle heute Turnen auf WM-Niveau geboten. Die Kirchheimer wollen mit einer starken Mannschaftsleistung und taktisch kluger Aufstellung dem Gegner in den einzelnen Duellen Paroli bieten, schließlich muss sich auch in dieser Saison kein einziger Kirchheimer in dieser Liga verstecken.

Anzeige