Lokalsport

TuS Dotzheim bleibt eine Macht

Der VfL Kirchheim bei den Damen und der TuS Dotzheim bei den Herren haben das 57. Weilheimer Handballturnier gewonnen. Im Lindachstadion wurde bei Kaiserwetter drei Tage Handball vom Feinsten geboten.

WEILHEIM Bei den Damen zeigte der VfL Kirchheim eine überragende Leistung. Vier sichere Siege belegten die Überlegenheit des VfL auch gegen klassenhöhere Gegner und sicherten der Pegios-Truppe das Preisgeld von 125 Euro. Auch der HC Wernau musste sich der Kirchheimer Dominanz beugen und wurde mit 6:2 Punkten Zweiter. Dritter wurde die favorisierte SG Lenningen. Undankbarer Vierter wurde der TSV Weilheim mit 2:6 Punkten vor den sieglosen Damen des SKV Unterensingen.

Anzeige

Sowohl die Damen als auch die Herren mussten bei ihren Begegnungen über jeweils 2 x 14 Minuten gehen. Die Herren trugen ihre Spiele der Vorrunde in zwei Vierer-Gruppen aus. Hierbei zeigte sich schnell die Domianz des hessischen Seriensiegers TuS Dotzheim. Souverän marschierten die Mannen von Marc Denard durch ihre Gruppe. Gefolgt in die Finalrunde wurden sie von der von Hans Hahn betreuten Bezirksauswahl Esslingen um den Ex-Owener Steffen Klett. Das Nachsehen in dieser Gruppe hatten die zweite Garde des TSV Weilheim und des TSV Owen. In der zweiten Gruppe drückten die Spieler des gastgebenden TSV Weilheim unter ihrem neuen Coach Michael Beichter den Begegnungen ihren Stempel auf. Paroli bieten konnte hier lediglich der TSV Grabenstetten mit dem Ex-Weilheimer Joachim Schlenker im Tor. Trotz engagierten Einsatzes reichte es für die SG Hegensberg/Liebersbronn und den TV Plochingen nur zu den Plätzen drei und vier in ihrer Gruppe.

In den Platzierungsspielen für Rang fünf bis acht zeigte der TSV Owen seine Klasse. Lediglich dem TV Plochingen musste man einen Punkt überlassen. Die SG Hegensberg/Liebersbronn und der TSV Weilheim II belegten mit jeweils einem Erfolg die Plätze sieben und acht. Im Kampf um die Preisgelder (insgesamt 500 Euro) kam es im Spiel Weilheim gegen Dotzheim zu einem echten Endspiel. Dotzheim zeigte hierbei eine ausgeglichene Leistung und ließ den Gastgebern nie eine richtige Chance. Mit 13:9 war der Turniersieg dann unter Dach und Fach der insgesamt achte bei der achtzehnten Teilnahme. Weilheim, bis auf Heiko Binder, Marco Schill und Neuzugang Marcel Holl komplett angetreten, zeigte eine gute Turnierleistung. Mit 4:2 Punkten sicherte sich die Truppe den zweiten Rang und noch 150 Euro. Dritter, punktgleich und lediglich um ein Tor besser als der viertplatzierte TSV Grabenstetten, wurde die sehr agil auftretende Bezirksauswahl Esslingen. Abgerundet wurde der Cup der BKK Scheufelen am Sonntag durch insgesamt 27 Mannschaften der Minis und der E-Jugend.

Beim Dolcetto-Cup der Hobbyhandballer setzte sich der Favorit durch. Bei Teams mit illustren Namen wie "Du bist Deutschland" oder "FBI Freunde Bata Ilic" war es das Team Dolcetto, das den Sieg errang. Im Endspiel wurde Fensterbau Bachofer mit 13:10 bezwungen.

tp