Lokalsport

TVN-Asse auf dem Podium

Inline-Weltcup: Ann-Kathrin Stolz und Julia Grüning werden Zweite und Dritte

Doppelerfolg für die Neidlinger Inlineskaterinnen Ann-Kathrin Stolz und Julia Grüning: Beim zweiten Weltcuprennen im tschechischen Jirkov belegten sie die Plätze zwei und drei.

Anzeige

Jirkov. Als Vorrennen zum Weltcup nutzten die Athleten den CILA-Cup, eine Rennserie des tschechischen Inlineverbandes. Hier erreichte Julia Grüning Platz zwei in ihrer Altersklasse. Ann-Kathrin Stolz musste nach einem Patzer im zweiten Durchgang die Hoffnungen auf einen Podestplatz aufgeben und sich mit Rang sechs begnügen.

Beim Weltcuprennen bewiesen die beiden Neidlingerinnen trotz direkt gesetztem Kurs ihre Stärke: Stolz konnte sich mit 25,71 Sekunden vo­rübergehend Platz eins sichern. Nur noch Manuela Schmohl (SC Unterensingen) und Claudia Wittmann (FC Chammünster) konnten diese Zeit unterbieten. Julia Grüning kam als vorletzte Starterin mit der viertschnellsten Laufzeit (25,76) und nur fünf Hundertstelsekunden Rückstand auf ihre Vereinskameradin Stolz ins Ziel.

Als erste der vier zeitschnellsten Frauen musste sie dann auch in den zweiten Durchgang, der drehend gesetzt worden war, starten. Grüning gelang es jedoch nicht, die Laufbestzeit zu knacken, übernahm aber trotzdem die vorläufige Führung mit einer Laufzeit von 27,27 Sekunden (Gesamt: 53,02). Ann-Kathrin Stolz gelang ein beherzter und nahezu fehlerloser zweiter Durchgang, den sie in neuer Bestzeit von 26,66 Sekunden (52,39) beendete. Die Zweite aus dem ersten Durchgang, Manuela Schmohl, musste nach einem Torfehler zurücksteigen und den zweiten Platz an Ann-Kathrin Stolz abgeben. Julia Grüning konnte somit den dritten Platz halten. Strahlende Siegerin wurde Claudia Wittmann.

Am kommenden Wochenende geht es zum dritten Weltcuplauf in die Inline-Hochburg nach Degmarn bei Bad Friedrichshall. Dort weiterhin fehlen wird Neidlingens Kai Mehlstäubl, der aufgrund seiner Verletzungen nach einem Skiunfall im März noch bis August ausfallen wird. gs