Lokalsport

"U 18" hält Neuhausen in Schach

Mit einem ungefährdeten 33:23-Auswärtssieg gegen die Oberligareserve in Neuhausen zieht der TSV Owen ins Viertelfinale des Bezirkspokals ein. Dabei überzeugten vor allem Owens U18-Spieler Heiko Hoyler und Steffen Klett mit Spielwitz und schönen Toren.

NEUHAUSEN Owen zeigte sich auf den Fildern unbeeindruckt von allen Personalsorgen, die das TSV- Flagschiff derzeit quälen. Nachdem neben Markus Güntner und Benjamin Kazmaier auch Markus Wahl mit einer Knöchelverletzung pausieren musste, startete Tobias Schmid nach seinem Fingerbruch ein frühes Comeback. Den TSV-Kader ergänzten die Allrounder Markus Vroom und Sascha Faustmann.

Anzeige

Hochkonzentriert startete die Mannschaft in die Partie. Schon nach nur fünf Minuten war der Tälesexpress auf 4:0 enteilt. Alle vier Treffer gingen auf das Konto des "U-18"-Duos Heiko Hoyler und Steffen Klett. Doch auch das Filderteam kämpfte sich ins Spiel und konnte verkürzen. Doch der TSV Owen kont-rollierte die Begegnung weiter. Eine sichere Abwehr vor dem Gehäuse von Kapitän Bastian Reckziegel und die gute Chancenverwertung waren hierbei die Garanten. Mit schnellen Kontern und einem am Kreis kaum zu bremsenden Christoph Hoyler hielt der TSV Owen im Laufe der ersten Halbzeit die Gastgeber auf Distanz. Der Zwischenstand von 16:10 war dann auch in dieser Höhe verdient und die zahlreichen Owener Anhänger konnten beruhigt in die Pause gehen.

Direkt nach Wiederanpfiff sorgte das Teckteam dann für klare Verhältnisse: Beim 21:11 für Owen fiel schon in der 37. Minute so etwas wie eine Vorentscheidung. In der Folge nahm der TSV den Fuß vom Gas, ohne aber wie in den vergangenen Partien den Faden komplett zu verlieren. So plätscherte die Begegnung ihrem Ende entgegen. Neuhausens Defensive fand kein Mittel, um das variable Owener Spiel zu stoppen, und auch die Abwehrreihe der Herzogstädter agierte ein ums andere mal nachlässig. Routinier Sascha Faustmann war es vergönnt, in der 53. Minute den 30. Treffer zum 30:20 zu erzielen, und auch der gehandicapte Tobias Schmid konnte sich bis zum Endstand von 33:23 noch in die Torschützenliste eintragen.

Im Viertelfinale des Bezirkspokals wartet nun mit dem Verbandsligisten TSV Wolfschlugen ein anderes Kaliber auf die Mannschaft von Coach Enrico Wackershauser. Doch vor dieser Kür-Aufgabe wartet zuerst noch die Pflicht in der Landesliga. Am Sonntag reist der TSV Owen zum Staffelneuling Hbi Weilimdorf/Feuerbach, um dort seine Visitenkarte abzugeben.

br

TSV Owen:

Fazakas, Reckziegel; Blumauer (2), Dunkel, Faustmann (3), C. Hoyler (5), H. Hoyler (6), Kazmaier, Kirchner (3), Klett (10/2), Schmid (3), Vroom (1).

Schiedsrichter:

Bürkle/Gronwald (TV Echterdingen)