Lokalsport

Überraschung des Tages durch TSVO

Mit einem 4:2-Erfolg gegen den 1. FC Frickenhausen II sorgte der TSV Oberlenningen für die größte Überraschung am elften Spieltag in der Fußball-Kreisliga A. Die SGEH kam im Spitzenspiel beim TSV Oberboihingen zu einem weiteren "Dreier".

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Weiter auf dem Weg nach oben ist der TSV Weilheim nach nunmehr 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen. Was für eine Dramatik beim Derby zwischen den SF Dettingen und dem TV Neidlingen: zunächst lagen die Gastgeber 0:2 zurück, drehten den Spieß um und führten 3:2, mussten sich am Ende aber doch mit 3:4 geschlagen geben. Weiter tief im Tabellenkeller steht der TSV Holzmaden, auch der Trainerwechsel mit Ernst Hermann für Martin Knorr brachte bisher noch nicht den gewünschten Erfolg. Gleiches gilt für den AC Catania Kirchheim, der im Lokalderby beim TSV Weilheim schwer unter die Räder kam.TSV Oberlenningen 1. FC Frickenhausen II 4:2 (2:0): Einen völlig verdienten Sieg feierte der TSV Oberlenningen gegen den schärfsten Verfolger von Tabellenführer SGEH. Schon im ersten Durchgang nutzten die Hausherren die guten Einschussmöglichkeiten und führten verdient 2:0. Was TSVO-Trainer Alexander Kuhnt besonders gefiel: "Endlich hat meine Mannschaft gezeigt, was sie in der Lage ist zu spielen." In der zweiten Hälfte sorgte dann Carmelo Stuppia mit seinen beiden Toren für die endgültige Entscheidung. Der 1.FC Frickenhausen

II konnte in keiner Phase der Begegnung seiner Favoritenrolle gerecht werden. Tore: 1:0 Carmelo Stuppia (27.), 2:0 Serdar Sökel (43.), 3:0, 4:0 Stuppia (67., 69.), 4:1 Antonio Potenza (74.), 4:2 Jorge Karatalidis (78.). Gelb-Rote Karte: Baris Karakaya (TSVO/90.+5).TSV Oberboihingen SGEH 1:2 (0:1): Diesesmal hatte der unangefochtene Spitzenreiter SGEH das nötige Glück, das man braucht, um solche Spiele zu gewinnen. Zwei Minuten vor Schluss hatte der TSV Oberboihingen gleich mehrmals die Chance, den Ausgleich zu erzielen, aber die besten Möglichkeiten wurden nicht genutzt. "Wir hätten heute einen Punkt verdient gehabt," war sich Oberboihingens Abteilungsleiter Gerd Schnepf sicher. Schon nach wenigen Minuten hätten die Hausherren durch Patrick Müller in Führung gehen können (7.), aber der Oberboihinger vergab die mögliche Führung. "Wenn wir in Führung gehen, läuft die Partie sicherlich anders," sagte Schnepf. Tore: 0:1 Dennis Haese (35.), 0:2 Danell Stumpe (72.), 1:2 Ferdi Yildirim (83./Foulelfmeter).SF Dettingen TV Neidlingen 3:4 (2:2): Die Enttäuschung bei den SF Dettingen nach dem Schlusspfiff war groß. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand drehten die Einheimischen das Spiel, hatten dann noch die Chance zum 4:2. Danach kam wieder der Lokalrivale besser ins Spiel und sorgte in der letzten Viertelstunde noch für einen etwas glücklichen Erfolg. Tore: 0:1, 0:2 Gottfried Binder (4., 11.), 1:2 Gökhan Caglar (31.), 2:2 Jens Starkert (38.), 3:2 Caglar (53.), 3:3 Markus Binder (75.), 3:4 Markus Bäurle (81.). Reserven: SF Dettingen TSV Oberlenningen 7:1.TSV Weilheim AC Catania Kirchheim 5:0 (3:0): Auch in dieser Höhe kamen die Limburgstädter zu einem verdienten Sieg. Dass der TSV Weilheim am Ende nicht noch höher gewann, lag vor allem daran, dass in der zweiten Halbzeit jeder Weilheimer Spieler ein Tor erzielen wollte. Der überragende Spieler auf dem Platz war Kai Hörsting, dem alleine vier Tore gelangen

. Der AC Catania Kirchheim hätte aufgrund einiger guter Chancen den Anschlusstreffer mehr wie verdient gehabt. Tore: 1:0 Nicolo Incorvaia (12.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Kai Hörstinmg (30./Foulelfmeter, 39., 47., 52.). Besonderes Vorkommnis: Yalcin Özbabalik (AC Catania) schießt einen Foulelfmeter über das Tor (80.).TSV Holzmaden TSV Grafenberg 3:6 (2:3): Die Gastgeber haben die Chance verpasst, nach einer imposanten Aufholjagd und einem verschossenen Foulelfmeter endlich wieder zu punkten. Vor allem in den ersten 20 Minuten machten es die Holzmadener den Gästen einfach, Tore zu erzielen. Der TSV Grafenberg führte nach 23 Minuten 3:0 und sah wie der sichere Sieger aus. Danach musste um den Erfolg noch einmal gezittert werden, aber in der Schlussphase sorgten die Liotti-Brüder für einen letztlich verdienten Sieg. Tore: 0:1 Ersü Oktay (5.), 0:2 Krisztian Paraszhidisz (17.), 0:3 Simon Früh (23.), 1:3 Frank Linsenmayer (27./Foulelfmeter), 2:3 Eigentor Paraszhidisz (40.), 3:3 Linsenmayer (61.), 3:4 Enrico Liotti (74.), 3:5 Enzo Liotti (85.), 3:6 Früh (89./Foulelfmeter). Gelb Rote Karten: Michele Sozio (TSVG/27.) und Linsenmayer (TSVH/80.) Besonderes Vorkommnis: Linsenmayer (TSVH) scheitert mit einem Strafstoß am TSVG-Goalie.TSV Neckartenzlingen VfB Neuffen 3:2 (1:0): Zu einem glücklichen Erfolg kam der TSV Neckartenzlingen gegen den VfB Neuffen. Die Gäste machten sich das Leben selber schwer, mit groben Abwehrfehlern machte es die Haußmann-Elf den Gastgeber einfach, Tore zu erzielen. Der Neuffener Lung (4.) und der Neckartenzlinger Kawadias(43.) trafen nur das Aluminium. Tore: 1:0 Alex Kawadias (12.), 2:0 Dominik Ruopp (46.), 2:1 Daniel Birkmaier (63./Foulelfmeter). 2:2 Andreas Rückenbaum (75.), 3:2 Ignazio Gentile (79.).TSV Altdorf TSV Wolfschlugen 2:0 (1:0): In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war es Altdorfs Torwart Marco Henzler zu verdanken, dass die Hausherren mit einer knappen 1:0-Führung in die Kabinen gingen. Im zweiten Durchgang sorgte der TSV Altdorf erst kurz vor Schluss für die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Oliver Höss (22.), 2:0 Daniel Stückle (82.) Gelb-Rote Karte: Markus Schöler (TSVW/90.).