Lokalsport

Uhrenvergleich beim TVU

KIRCHHEIM Fußball-Verbandsliga-Absteiger FC Frickenhausen kommt nach der Rückkehr in die Landesliga immer besser in Schwung. Vorgestern erteilte das

Anzeige

REIMUND ELBE

Team von

Klaus Fischer

dem Furore-Neuling SV Vaihingen eine eindrucksvolle Lektion: 4:0 siegte der FCF und damit waren die Gäste noch gut bedient. Vaihingens neuer Trainer

Sascha Gavranovic

, der den Aufsteiger prompt an die Tabellenspitze geführt hatte, war erstmals sprachlos. Nichtsdestotrotz ist die Startbilanz des früheren Verbandsliga-Trainers des VfL Kirchheim mit sechs Siegen und zwei Niederlagen respektabel. Bei den Frickenhausenern war dagegen Freudestrahlen angesagt. "Wir haben den Vaihingern Grenzen aufgezeigt", sagte FC-Pressewart

Werner Schmid

. Trainer

Klaus Fischer

stimmt in den Freudenchor ein. "Jetzt hat der angekündigte Angriff Richtung vorderes Tabellendrittel begonnen." Der FC ist jetzt bereits Dritter.

Nicht ganz so redselig waren nach dem Bezirksliga-Derby zwischen dem TSV Notzingen und der SGEH (5:3) die Übungsleiter beider Teams. Notzingens kickender Coach Stefan Haußmann verweigerte nach dem Abpfiff ebenso jedes Statement wie sein Gegenüber Michael Pflüger. Während Haußmann wohl die vereinsinterne Unruhe sowie die drei Gegentore nach scheinbar souveräner 5:0-Führung die Laune verdarben, dürfte Michael Pflüger mittlerweile der Frust über den sportlichen Misserfolg auf den Magen schlagen. Doch die SGEH sollte sich immer vor Augen halten, dass sie auch im vergangenen Jahr nach einem durchwachsenen Start durch einen großen Kraftakt noch den Ligaerhalt sicherstellte.

Bestes Team aus der Teckregion bleibt der TSV Jesingen, der mit einer Nullnummer in Grötzingen Rang vier verteidigte. Wobei sich die Jesinger auf dem kleinen Grötzinger Sportgelände immerhin besser schlugen, als in der vergangenen Saison damals verlor die Mannschaft von Klaus Müller im Aichtal.

Ein Wiedergenesener machte dem AC Catania beim Kreisliga A-Gastspiel in Bempflingen das Leben schwer. TVB-Offensivkraft Carsten Trojan hatte sich in der Relegation verletzt, anschließend war der Bempflinger zudem auf Hochzeitsreise und am vergangenen Sonntag bei seinem ersten Einsatz nach viermonatiger Pause "bester Spieler auf dem Platz", wie TVB-Abteilungsleiter Thomas Dömel erfreut anmerkte.

Mit Lob überschüttet wird aktuell auch der TSV Oberlenningen, und hier insbesondere deren Spielertrainer. "Antonio Portale ist der Denker und Lenker in diesem Team", so Oberboihingens Pressewart Oliver Schözel über den früheren Oberliga-Stürmer des VfL Kirchheim. Tipp des Oberboihingers: "Der TSV Oberlenningen spielt um den Titel mit."

Die Unterlenninger Fußballer hatten dagegen in der Kreisliga B ein Erlebnis der seltsamen Art. Der Unparteiische pfiff nämlich bei der Partie zwischen dem FC Unterensingen II und dem TVU bereits nach dreißig Minuten zur Halbzeit. Nachdem sowohl Unterlenninger als auch Unterensinger Funktionäre den Schiedsrichter zum Uhrenvergleich baten, ließ sich der Schiri nach kurzer Diskussion überzeugen und ließ noch eine Viertelstunde länger spielen.