Lokalsport

Unbelohnte Aufholjagd

Die SGEH kann gegen Angstgegner TSuGV Großbettlingen nicht gewinnen. Gestern unterlagen die Hausherren trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd nicht unverdient 3:5 (1:1). Damit steht die SGEH ohne Punkte weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

ERKENBRECHTSWEILER Das Spiel im Hartwaldstadion begann flott und die SGEH hatte nach einem Freistoß von Danell Stumpe in der dritten Minute schon die erste Möglichkeit. Der Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Besser machte es Christian Müller, der nach einer Kopfballvorlage von Stumpe der Großbettlinger Abwehr enteilt war und sicher zur 1:0-Führung für die SGEH einschob (6.).

Anzeige

Der Tabellenführer wurde in der Folgezeit immer stärker und erarbeitete sich etliche Chancen: in der neunten Minute fiel fast schon der Ausgleich, doch der Kopfball von Oliver Kurz landete über dem Tor. Jetzt wurde der Tabellenführer immer stärker und erarbeitete sich etliche Möglichkeiten. In der 14. Minute traf Aralo nur das Außennetz, nachdem Keeper Laderer schon geschlagen war. In der 31. Minute lag der Ausgleich schon in der Luft, aber Michael Lamparter scheiterte aus kürzester Distanz an SGEH-Keeper Laderer. Kurz darauf war es dann aber so weit: nach einer Flanke von Lamparter stand Kurz völlig frei am langen Pfosten und köpfte zum 1:1-Ausgleich für die Gäste ein (33.).

Die zweite Halbzeit begann wieder mit Vorteilen für die Gäste. In der 51. Minute enteilte der schnelle Lamparter auf der rechten Seite und zog aus acht Metern unhaltbar zum 1:2 ab. In der 62. Minute gelang Berkhan Durak aus halblinker Position sogar das 1:3 aus kurzer Distanz. Doch die SGEH bäumte sich noch einmal auf und markierte eine Zeigerumdrehung später den 2:3-Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß von Stumpe. Weitere drei Minuten später lag der Ausgleich für die SGEH in der Luft, aber Stumpe scheiterte aus fünf Metern an Gästekeeper Roth. In der 76. Minute bekam die SGEH wieder einen Freistoß zugesprochen. Die erneute Gelegenheit ließ sich Stumpe nicht entgehen und versenkte das Leder zum 3:3.

Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide, aber es kam wieder, wie es kommen musste: in der 88. Minute verwandelte TSuGV-Spielertrainer Claus Maier einen Freistoß aus 23 Metern zur erneuten Gästeführung. In der Nachspielzeit nutzte der starke Lamparter einen Konter zum 3:5-Endstand.

bmö

SGEH: S. Laderer F. Laderer (47. Kömür), P. Müller, Nachtmann, Friedl Dere, Strobel, Göpfrich, Stumpe Aydin, C. MüllerTSuGV Großbettlingen: Roth Ebinger, Failenschmid, Bauer (90. Wurster), Günes Narin, Maier, Lamparter, Aralo Kurz (85. Schröder), DurakTore: 1:0 C. Müller (6.), 1:1 Kurz (33.), 1:2 Lamparter (57.), 1:3 Durak (62.), 2:3 Stumpe (63.), 3:3 Stumpe (76.), 3:4 Maier (88.), 3:5 Lamparter (90.+2)Gelbe Karten: Nachtmann Ebinger, Maier, Narin, Kurz, SchröderZuschauer: 150Schiedsrichter: Florian Klar (Ulm) bot eine sehr gute Leistung.