Lokalsport

Unberechenbares Schlusslicht

In der Handball-Verbandsliga zeichnet sich eine Tendenz ab: Ab Platz neun kämpfen Team Esslingen, Steinheim, Lenningen, Biberach, Bartenbach und Schorndorf um den Abstieg. Jetzt reist die SGL nach zwei punktlosen Spielen zum Schlusslicht Schorndorf. Eine undankbare Aufgabe.

SCHORNDORF Bisher zogen Kazmaier und Co. gegen die Schlusslichter immer den Kürzeren. Das war gegen Biberach, Oberkochen/Königsbronn und Steinheim so. Also höchste Zeit, die Misere zu beenden. Lässt man das letzte Spiel gegen Schwäbisch Gmünd außen vor, so kann man den Begegnungen gegen Owen und Bartenbach durchaus einige positive Aspekte abgewinnen. Die Frage bleibt, wann findet die SG wieder zu den Angriffsleistungen zurück, die sie im Aufstiegsjahr und in der Vorrunde auszeichnete? So lange aber die Durchschnitts-Trefferquote pro Spiel bei 24,2 Toren liegt, kann man vom Klassenerhalt bestenfalls träumen.

Anzeige

Bei der SG Schorndorf ist Ex-Nationalspieler Matthias Dudium wieder dabei. Das Schlusslicht ließ jüngst durch einen 32:28-Sieg über den TV Plochingen aufhorchen. Die zwei weiteren Punkte holten sich die Remstäler beim 25:24-Sieg in Biberach. Beim Tälesteam mussten unter der Woche Marc Segeritz (Rückenprobleme) und Jochen Renz (Aduktorenzerrung) im Training kürzertreten. Beide sind jedoch am Sonntag dabei. Länger fehlen wird Ricki Austen, der sich beim Schulsport eine Bänderverletzung zuzog. Schorndorf spielt mit der gleichen Mannschaft wie in der vergangenen Saison. Da gab es für Lenningen zwei ärgerliche Niederlagen mit je einem Tor Unterschied. Mit Matthias Dudium hat Schorndorf nicht nur einen genialen Spielgestalter, sondern auch einen Topwerfer. In den letzten drei Spielen war er insgesamt 23 Mal erfolgreich.

Das Lenninger Lager ist jedoch zuversichtlich, dieses Mal beide Punkte aus dem Remstal zu entführen. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr (Sporthalle Grauhalde, Schorndorf).

döl

SG Lenningen: S. Lamparter, Born; Braunwarth, Brugger, Kazmaier, Kirschmann, J. Lamparter, Leitner, Renz, Schwohl, Segeritz, C. Wiesinger, J. Wiesinger.