Lokalsport

Unentschieden bringt SF Dettingen nicht viel weiter

AC Catania mit riesigem Schritt Richtung Klassenerhalt – TSV Notzingen II trifft in der Nachspielzeit – Zwei Spielausfälle

Die SF Dettingen treten im Aufstiegskampf auf der Stelle, der AC Catania hat sich durch einen Heimsieg über den TV Neidlingen fast schon das Ticket für eine weitere Saison in der Kreisliga A gesichert: Zwei wichtige Erkenntnisse aus einem Spieltag mit Rumpfprogramm.

Anzeige

Kirchheim. Leidtragender eines Spielausfalls war (wieder einmal) der TSV Oberlenningen. Die Partie beim Spitzenreiter TSV Grafenberg wurde ebenso abgesagt wie das Duell zwischen dem TSV Weilheim und dem TSV Oberboihingen. Im Tabellenkeller reichte es dem TSV Notzingen II nach einer turbulenten Partie gegen den FC Unterensingen nur zu einem Remis.

SF Dettingen – TB Neckarhausen 1:1 (0:0): Die Spitzenteams lieferten sich ein spannendes Duell. „Es ging phasenweise rund“, kommentierte SFD-Sprecher Wolfgang Mutzbauer den Spielverlauf. Die Zuschauer sahen einen offenen Schlagaustausch mit wenig Mittelfeldgeplänkel zwischen dem bis dahin Tabellendritten (TBN) und -vierten (SFD). Bis zur 60. Minute fehlte das Salz in der Suppe, die Tore. Doch den Dettingern gelang es nicht, das nach exakt einer Stunde erzielte 1:0 über die Zeit zu retten. Nach dem 1:1 zehn Minuten vor Schluss drehten die Gäste noch mal kräftig auf und erarbeiteten sich noch zwei Großchancen. Die SFD benötigten somit „das nötige Glück“ (Mutzbauer), um zum insgesamt gerechten Remis zu kommen. Tore: 1:0 Caglar Gökhan (60.), 1:1 Manfred Hausmann (80.).

AC Catania Kirchheim – TV Neidlingen 2:1 (1:0): Schnell für klare Verhältnisse wollte der AC Catania sorgen, nach der 0:3-Schmach vom letzten Donnerstag, im Nachholspiel gegen den Tabellenletzten SpV 05 Nürtingen. So zeigten sich die „Azzurri“ auch wesentlich verbessert gegenüber der Partie drei Tage zuvor, zeigten mehr Laufbereitschaft, was sich in der frühen Führung widerspiegelte. Aber der TV Neidlingen spielte munter mit, ein Unentschieden zur Pause wäre gerecht gewesen. Der verdiente Ehrentreffer für die Neidlinger fiel zu spät, um noch für eine Wende zu sorgen. Ein Lob von Catania-Spielleiter Pasquale Martinelli bekam neben der Mannschaft („wir haben uns besser präsentiert als zuletzt“) auch der Schiedsrichter Kwabena Amfo für eine „sehr gute Leistung“. Tore: 1:0 Emil Berisa (16.), 2:0 Alfredo Baratta, 2:1 Jochen Hepperle (88., Foulelfmeter).

TSV Notzingen II – FC Unterensingen 1:1 (0:0): Heiß her es in Notzingen im Spiel gegen den FC Unterensingen. Spannung und Emotionen gab es zuhauf, die Treffer fielen erst in der Schlussphase. Zwei Rote Karten und mehr als ein halbes Dutzend Gelbe Karten unterstreichen, dass der Schiedrichter vor allen Dingen in den letzten 20 Spielminuten Schwerstarbeit verrichten musste. Glücklich, aber nicht unverdient, war der Ausgleich in der Nachspielzeit für die Notzinger. Nachtragend wegen der vielen Emotionen war nach dem Abpfiff niemand. „Es war eben viel Ehrgeiz auf dem Platz“, sagte TSVN-Spielleiter Jürgen Sommer, „danach war alles wieder gut.“ Tore: 0:1 Roberto Misciali (80.), 1:1 Andreas Ruff (90.). Rote Karten: Kemal Telci (70., TSVN, Carlo Misciali (76., FCU).

TSV Altdorf – 1. FC Frickenhausen II 0:4 (0:3): Die Reserve des Verbandsligisten FC Frickenhausen war an diesem Wochenende der große Gewinner im Tabellenkeller. Durch den Sieg bei den so gut wie abgestiegenen Altdorfern schob sich das Täles-Team um zwei Plätze nach oben, ist nun Tabellenelfter. Der FCF dominierte die Partie klar, das Schlusslicht aus Altdorf hatte nicht den Hauch einer Chance. Tore: 0:1 Aydin Caglar (9.), 0:2 Ahmat Rizwann (34.), 0:3 Fatih Özkahraman (38.), 0:4 Yasin Bozkurt (62.). Gelb-Rote Karte: Markus Zöber (62., TSVA).

SPV 05 Nürtingen – TSV Harthausen 3:3 (2:1): Farbenfroh (drei Platzverweise) und spannend ging es auf dem Nürtinger Waldheim zu, denn die SpV gibt sich im Abstiegskampf offenbar noch längst nicht geschlagen. Erst ein Eigentor zerstörte den Traum von drei Punkten gegen den (Aufstiegs)-Relegationskandidaten. Die Harthausener versäumten es per Sieg auf Platz zwei in der Tabelle zu klettern, sind nun Vierter. Tore: 0:1 Berkan Durak (12.), 1:1 Hassan Dogan (15.), 2:1 Alexander Riffel (20.), 3:1 Oguzhan Deniz (65.), 3:2 Berkan Durak (70.), 3:3 Christian Maisch (83., Eigentor). Gelb-Rote Karte: Alexander Riffel (43., SPV 05), Ahmet Gündogan (75., SPV 05). Rote Karte: Holger Dragunski (44., TSVH). mas