Lokalsport

Unger: 10,37 Sekundenzum Start in die Saison

LUDWIGSBURG Halleneuropameister Tobias Unger liegt voll im Plan: In Ludwigsburg startete er mit einer 100-Meter-Zeit von 10,37 Sekunden, die er bei leichtem Gegenwind (-0,4 m/sec) erzielte, in die Sommersaison. Damit hat er im nationalen Vergleich zunächst einmal vorgelegt: Einige andere Top-Sprinter stellen sich heute in Dessau vor.

Anzeige

"Ich bin voll im Plan", sagte der Sprinter von LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg nach seinem "Heimspiel" im Ludwigsburger Jahnstadion. Sein Trainer Micky Corucle war ebenfalls sehr zufrieden. "Tobias ist diese Zeit aus dem vollen Training heraus gelaufen und dann auch noch bei Gegenwind. Das ist ein guter Anfang." Bereits im Vorlauf lief Tobias Unger 10,55 Sekunden, ebenfalls bei leichtem Wind von vorne, trudelte aber die letzten 20 Meter zum Ziel hin locker aus. Mit der Zeit von 10,37 Sekunden stieg Tobias Unger nur fünf Hundertstelsekunden über seiner aktuellen Bestzeit von 10,32 Sekunden auf den 100 Metern in die Saison ein.

Der Neu-Kirchheimer wird 2005 wohl zwangsläufig mehr Rennen über diese Distanz bestreiten als in den Vorjahren, weil seine Spezialstrecke, die 200 Meter, international in diesem Jahr nicht im Programm der Golden League-Serie sind. Bei der Weltmeisterschaft in Helsinki konzentriert sich Unger aber auf die längere Sprintdistanz: Er möchte den siebten Platz von den Olympischen Spielen in Athen verbessern.

dlv