Lokalsport

Unnötiger Patzer gegen Aalen

Mit 2:2 Punkten beendeten die Dettinger Volleyballerinnen ihren letzten Heimspieltag in der Bezirksliga. Einem 3:1-Sieg gegen Birkach folgte eine vermeidbare 1:3-Niederlage gegen Aalen.

DETTINGEN Trotz der Niederlage steht der TTV Dettingen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz. Es dauerte bis zum zweiten Satz, bis Dettingen ins Spiel fand. Im ersten Satz musste sich die Mannschaft mit 25:27 den Birkachern geschlagen geben. Dann aber entwickelte sich ein von Dettinger Seite kontrolliertes Spiel und die Gäste hatten mit 25:20, 25:16 und 25:18 das Nachsehen.

Anzeige

Ein deutlich höheres Niveau hatte das zweite Spiel gegen den DjK Aalen. Beide Mannschaften sorgten mit Schnellangriffen und toller Abwehrleistung für interessante Ballwechsel. Zwar gelang es Dettingen, sich bis Mitte des ersten Satzes einen Vorsprung herauszuarbeiten, doch die folgende Aufschlagsschwäche nutzte Aalen und gewann am Ende mit 25:20. Auch der zweite Durchgang war ausgeglichen und letztlich waren es wieder die vergebenen Aufschläge, die den Satzverlust mit 25:22 besiegelten. Ihre stärkste Phase hatten die Dettinger Damen im dritten Abschnitt. Dort spielten sie sehr konzentriert und engagiert und ließen den Gästen keine Chance, ins Spiel zu kommen. Vor allem Kerstin Waber machte mit ihrer guten Blockabwehr viele Punkte und zog dadurch dem Gegner den Zahn. Der Lohn war ein deutlicher 25:17-Erfolg.

Diesen Motivationsschub nahm Dettingen mit in den entscheidenden vierten Satz. Bis zum Stand von 23:16 sah auch alles nach einem erneuten Satzgewinn aus. Doch die Gäste schafften es, mit druckvollen Aufschlägen die Dettinger Spielerinnen so zu verunsichern, dass sie zum 23:23 ausgleichen konnte. Bei den entscheidenden Punkten hatten die Gegner aus Aalen die besseren Nerven und entschieden die Partie mit 27:25 für sich.

aw