Lokalsport

Unterlenninger Ängste vor TSVW II

Weilheimer Reserve könnte im Titelrennen der Kreisliga B6 zum Zünglein an der Waage werden

In der Kreisliga B, Staffel 6 stehen Spitzenreiter und Topfavorit TSV Ötlingen gegen den TSV Owen sowie der drei Punkte dahinter rangierende TSV Notzingen II gegen den TSV Oberlenningen II morgen vor recht lösbaren Aufgaben. Weniger einfach wird es für den TV Unterlenningen beim TSV Weilheim II.

Anzeige

Lenningen. Bisher konnte der TVU dieses Jahr immer die volle Punktzahl einfahren. „Dieses Mal aber wird es ganz, ganz schwer. Schon in der Vorrunde hatten die uns am Rande von Punktverlusten, das 2:0 war glücklich. Das Gute daran ist, dass Ötlingen und Notzingen auch noch nach Weilheim müssen“, warnt TVU-Coach Marc Mayer. Verzichten muss er weiterhin auf die Langzeitverletzten Cetinkaya und Rotter, sowie Patrick Moll. Roberto Gaviano ist wieder im Kader, aber noch nicht hundertprozentig einsatzfähig.

Weilheims Chefcoach Alexander Hübbe hat personell derzeit die Qual der Wahl, was sich natürlich auch positiv auf die von Jürgen Fritsch betreute zweite Mannschaft auswirkt. „Ich traue den Jungs einiges zu, bei der jungen Mannschaft ist alles möglich. Aufpassen müssen sie natürlich auf die Freistöße eines Marc Mayer“, so Hübbe im Vorfeld.

Der TSV Notzingen II ist dran am Wiederaufstieg und muss vor dem großen Schlager kommende Woche beim TV Unterlenningen morgen erstmal beim TSV Oberlenningen II ran – ein scheinbar leichtes Unterfangen, nimmt man die letzten Ergebnisse der Eber-Truppe als Maßstab. „Wir haben einiges gutzumachen, dennoch ist Notzingen glasklarer Favorit“, so Oberlenningens Spielleiter Daniel Bublinski.

Interessant wird‘s auf der Bergreute und dem Oberen Wasen: Der wiedererstarkte TSV Schlierbach will seine Serie gegen den derzeit schwächelnden TSV Holzmaden fortsetzen, und völlig offen ist auch die Partie zwischen dem SV Nabern und der TG Kirchheim. Dettingens „Zweite“ schließlich ist gegen die SGEH II ebenso favorisiert wie Neidlingen II beim SV Reudern II. kls