Lokalsport

Verfolger völlig von der Rolle

Nichts zu holen gab es für den TSV Owen beim alten und neuen Tabellenführer TV Plochingen. Beim 28:40 (9:18) im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga hatte die Tecksieben am Samstag nicht den Hauch einer Chance.

PLOCHINGEN Es war einer der Tage, an dem aber auch wirklich gar nichts klappen wollte. Egal wie sehr sich der TSV Owen an diesem Abend auch mühte, die Gastgeber hatten immer die richtige Antwort parat. Owens Spieler klebte das Pech an den Händen. Fangfehler, Fehlpässe und Fahrkarten zuhauf. Der TSV präsentierte sich völlig von der Rolle. Kaum ein Akteur konnte am Samstagabend auch nur annährend seine Normalform abrufen. So zeichnete sich schon Mitte des ersten Durchgangs die Owener Niederlage ab.

Anzeige

Die 2:0-Führung der Hausherren konnte der TSV noch durch Treffer von Lars Kirchner und Markus Wahl ausgleichen. Doch dann zündete der TVP den Turbo. Begünstigt durch eine indiskutable Schiedsrichterleistung und zahlreiche technische Fehler auf Owener Seite, konnte Plochingen den Vorsprung schnell auf 9:3 ausbauen. Vor allem in der Deckung fand Owen zu keiner Zeit ein Mittel gegen das schnelle Laufspiel des Neckarteams. So kamen Ulbrich und Co. immer wieder aus bester Position zum Abschluss.

Auf der anderen Seite musste sich der TSV seine Torwürfe hart erarbeiten und ließ zu viele dieser Chancen sträflich aus. Die Quittung stellte der Gastgeber prompt aus. Beim 18:9- Halbzeitstand war die Vorentscheidung schon gefallen. Auch nach der Pause konnte Owen lediglich durch Moral überzeugen. Obwohl die Gäste nie resignierten, waren es immer wieder einfache Plochinger Treffer, die jegliche Hoffung des TSV zerstörten. Beim 13:27 deutete sich sogar ein Debakel an. Sei es, dass Owen dann zumindest im Angriff besser ins Spiel fand, oder dass der TVP etwas den Fuß vom Gas nahm, zumindest in den letzten 20 Minuten konnte Owen die Partie ausgeglichener gestalten.

Doch selbst in Überzahl scheiterten die Teckstädter an den eigenen Nerven und mussten im Gegenzug wieder einen Treffer hinnehmen. Über 32:17 und 36:21 schaukelte der Tabellenführer die Partie gegen sichtlich frustrierte Owener zum 40:28-Endstand nach Hause.

Nach dieser unsanften Landung findet sich der TSV Owen auf dem harten Boden der Tatsachen wieder. Am kommenden Sonntag ist gegen den TSV Heiningen mit solch einer Leistung sicherlich nicht viel zu holen. Doch bleibt der Mannschaft um Kapitän Lars Kirchner noch eine ganze Woche Zeit, das vergangene Spiel abzuhaken und sich wieder auf die alten Stärken zu besinnen. Immerhin hat der TSV Owen in der laufenden Saison schon des Öfteren gezeigt, zu welchen Leistungen das Team fähig ist. Und trotz der Niederlage gegen den Tabellenführer steht die Mannschaft immer noch mitten im aufstiegsberechtigten Spitzenquintett. Damit dies allerdings auch nach dem letzten Spieltag der Fall ist, sollte Owen noch einige Zähler auf der Habenseite verbuchen.

br

TSV Owen:

Carrle, Reckziegel; Dunkel (2), H. Hoyler (6/1), C. Hoyler (3), Kazmaier (1), Kirchner (1), Krüger (2), Meißner (1), Schmidt, Sigel, Wahl (10/4), Winkler.TV Plochingen:

Schwarz, Spiller; Negele (1/1), Köhle (3), Ulmer (2), Hanssen (2), Rapp (7), Hutter (6), Hauff (7/3), Schmid (3), M. Neusser (3), Ulbrich (6), J, Neusser (1).Schiedsrichter:

Bechstein/Laukenmann (TSV Deizisau).