Lokalsport

Verpasst: TSVJ will Coup nicht glücken

Jesinger 1:2-Niederlage beim SV Ebersbach

Nichts zu holen gab es am Donnerstagabend für den TSV Jesingen im Nachholspiel beim SV Ebersbach. Gegen einen vor allem in der ersten Hälfte starken Tabellenzweiten musste das Team von Viktor Oster eine 1:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen.

Anzeige

Ebersbach. Oster war nach dem Schlusspfiff auch alles andere als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir machten einfach zu viele leichte Fehler und ermöglichten somit den Gegnern beste Chancen. Beim Ebersbacher Siegtor haben wir uns nicht clever genug verhalten.“ In der Tat lag nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich sogar eine Überraschung in der Luft. Mit Blick auf das am Sonntag bevorstehende brisante Derby gegen die SGEH warnte Oster: „Da muss eine deutliche Leistungssteigerung her um zu bestehen, nicht zuletzt, da die SGEH nach ihrer Donnerstagniederlage in Raidwangen mehr als ihnen lieb ist, nach hinten schauen müssen.“ Deshalb erwartet der TSV-Coach eine ganz heiße Kiste.

In Ebersbach legten die Gastgeber von Beginn an los wie die Feuerwehr. Allein Torjäger Pascal Römpfer vergab in den ersten zehn Minuten drei hochkarätige Chancen zur Führung. Der Tabellenzweite war nur schwer vom Ball zu trennen, da es Jesingen nicht verstand, die Räume eng zu machen. So rollte Angriff um Angriff auf das Tor des gut aufgelegten Jesinger Keepers Alexander Feeß. Nach einem Ebersbacher Pfostenschuss (15.) klärte er jeweils gegen Rusche (17.) und Voikt (22.) per Fußabwehr.

Nach knapp einer halben Stunde ebbte die Ebersbacher Angriffswelle etwas ab, Jesingen stellte sich besser auf die Gastgeber ein. Denen gelang aber dennoch der Führungstreffer. Eine Freistoßflanke köpfte Pflumm zur Führung in die Maschen. Der SVE versuchte nachzulegen und Jesingen hatte Glück, dass es nach einem weiteren Pfostentreffer beim schmeichelhaften 1:0 zur Pause blieb.

Gleich nach dem Wechsel sorgte wiederum Römpfer für Alarm im Jesinger Strafraum, doch er fand zweimal in Alexander Feeß seinen Meister. Jesingen kam allmählich etwas nach vorne. Nach einer schönen Flanke von Tobias Schweiger köpfte Michael Thon zum überraschenden 1:1-Ausgleich ein (57.) – der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.

Fortan schlichen bei Ebersbach Nervosität und Unruhe ins Spiel ein. Die Angriffe wurden nicht mehr konzentriert zu Ende gespielt. Mit einem Weitschuss hatte Schweiger nochmals eine gute Chance (65.) zum Ausgleich. Eine Unachtsamkeit eine Viertelstunde vor Schluss kostete Jesingen dann den möglichen Punktgewinn. Voikt konnte sich auf der rechten Seite gegen drei Jesinger durchsetzen, seinen Rückpass brauchte Boschmann nur noch zum Siegtreffer über die Linie schieben. Die Gäste versuchten sich noch einmal aufzubäumen, konnten sich aber nicht mehr in Szene setzen. uw

SV Ebersbach: Schöffel – Gulin (65. A. Garcia Villa), Eren, Kümmerle, Pflumm – Tabe, Rusche (65.Celik),Oesterle, Voikt – Römpfer (76. D. Garcia Villa), Boschmann

TSV Jesingen: Feeß – Schröder, Wiesenmayer, Maier (56. Kühnel), Filios – Augustin, Grillo (82. Schleser), Güllü, Schweiger – Thon, Spielvogel (53. Tolunay)

Tore: 1:0 Pflumm (27.), 1:1 Thon (57.), 2:1 Boschmann (74.)

Gelbe Karten: Gulin, Voikt – Schweiger, Filios, Schleser

Schiedsrichter: Marcel Demirel (Vöhringen)

Zuschauer: 80