Lokalsport

VfB-Fanclub Gambia

TG ermöglicht Flüchtlingen Fahrt zum Testspiel

Gambische Trommelklänge haben das Testspiel des VfB Stuttgart gegen den Zweitligist FC Heidenheim begleitet. Die TG Kirchheim hat ihre Flüchtlings-Elf beim ersten Mannschaftsausflug in einen VfB-Fanklub verwandelt.

Das Leben im Container für einen Moment vergessen: Die TG-Flüchtlings-Elf aus Gambia feiert den VfB in Crailsheim auf ihre Weise
Das Leben im Container für einen Moment vergessen: Die TG-Flüchtlings-Elf aus Gambia feiert den VfB in Crailsheim auf ihre Weise.Foto: privat

Crailsheim. Soviel Temperament und Begeisterung waren selten bei einem harmlosen Testspiel. Bei der Begegnung des VfB Stuttgart gegen Heidenheim im Schöneburgstadion in Crailsheim lieferten die TG-Kicker aus Gambia, die in der Flüchtlings-Sammelunterkunft in Kirchheim leben, die lautstarke Kulisse. Es war der erste gemeinsame Ausflug der Flüchtlings-Elf, die von Mitgliedern der TG Kirchheim betreut werden.

Anzeige

„So viel Begeisterung, ein unbeschreiblicher Abend“, freut sich TG-Betreuerin Sabine Drescher. Trompeten und Trommeln sorgten schon auf der Hinfahrt im Bus, der vom Kirchheimer Unternehmen OVK bereit gestellt wurde, für gute Laune. Im Stadion sprang der Funke auch aufs übrige Publikum über. Beim Spiel, in dem sich beide Teams mit einem 2:2 trennten, wurde jeder Treffer frenetisch bejubelt.

„Wir möchten ein Zeichen setzen für Lebensfreude, Weltoffenheit und gegen Rassismus“, betont TG-Spre­cherin Sabrina Wohlleben. „Ein wenig Abwechslung zum tristen Alltag in den Containern.“ In VfB-Verteidiger Georg Niedermeier fand die TG-Frau an diesem Abend einen Unterstützer. Der Stuttgarter Profi schenkte sein Trikot nach Spielende spontan einem der Flüchtlinge aus der Teckstadt. „Schöner kann ein Fußballabend nicht zu Ende gehen“, freut sich Wohlleben.tb