Lokalsport

VfL-Allerlei und echte Knipser

Freiberger Grüttner mit Oberliga-Krone

Der Weilheimer Pascal Hartmann ist zurzeit auffälligster Spieler in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2. Mit 13 Toren führt der 19-Jährige die Torschützenliste an. In der Oberliga streiten sich gleich drei Spieler um die Torjägerkrone. Das Maß aller Dinge in der Bezirksliga ist Tobias Gauss vom Spitzenreiter TSV RSK Esslingen. Die treffsichersten Torschützen in der B 6 sind der Unterlenninger Amel Licina und der Ötlinger Harry Eren.

Klaus-dieter Leib

Kirchheim. Einen echten Goalgetter in der Oberliga zu verpflichten, ist heutzutage keine billige Angelegenheit mehr. Davon können die Verantwortlichen des VfL Kirchheim ein Lied singen. Maximilian Laible war als solcher vor der Saison gedacht, doch nach überstandenem Fußbruch konnte Laible bisher noch kein Erfolgserlebnis vermelden. So kommt es, dass sich die bisher 13 Kirchheimer Treffer auf sage und schreibe zehn Spieler verteilen. ­Nicola Spina, Emrah Polat und Armin Ohran trafen immerhin jeweils zweimal ins Schwarze. Zum Vergleich: Der in der Ober- liga-Torjägerliste führende Marco Grüttner vom Tabellenachten SGV Freiberg hat mit 14 Treffern bisher mehr Tore erzielt als die komplette VfL-Mannschaft.

In der Bezirksliga stellt der Tabellenführer TSV RSK Esslingen auch den erfolgreichsten Torschützen. ­Tobias Gauss hat fünf Tore mehr auf dem Konto als seine drei schärfsten Verfolger. Für den Ebersbacher Trainer Michael Hoskins ist Gauss der Star der Liga: „Ich denke, Tobias könnte ohne weiteres ein zwei Klassen höher spielen.“ Dass Landesligaabsteiger TSuGV Großbettlingen derzeit auf keinem Abstiegsplatz steht, hat der Club Iskender Kahriman zu verdanken. Mit elf Treffern hat der 27-Jährige exakt die Hälfte aller Großbettlinger Tore erzielt. Der beste Torschütze unter den Teckvertretern ist weiterhin Michael Thon vom TSV Jesingen. Obwohl dieser in einigen Spielen gar nicht auf dem Platz stand, traf Thon bereits acht Mal. Dahinter folgen Daniel Deuschle vom TSV Notzingen (3 Tore) und Jorgo Karatailidis (6) von der SGEH.

Beeindruckend ist auch die Leistung von Pascal Hartmann vom TSV Weilheim. Als Mittelfeldspieler hat der Weilheimer bisher die meisten Tore in der Kreisliga A erzielt. Dabei war Hartmann in der vergangenen Saison noch bei den A-Junioren spielberechtigt, auch wenn er meist im Kader der ersten Mannschaft stand. Kaum verwunderlich, dass der erst 19-Jährige bei höherklassigen Vereinen inzwischen ziemlich gefragt ist. Dies weiß auch Günther Friess, der sportliche Leiter der Limburgstädter: „Ich hoffe, dass Pascal noch lange in Weilheim bleibt.“ Das dürfte spätestens dann schwierig werden, sollte der TSV Weilheim den Aufstieg in die Bezirksliga nicht schaffen. Schon vor Saisonbeginn war Hartmann ein gefragter Mann. „Ich denke, Pascal weiß, was er an Weilheim hat“, freut sich Friess, dass es damals nicht zum Wechsel kam.

Mit Amel Licina und Hayri Eren teilen sich gleich zwei Spieler den ersten Platz in der Torjägerliste der Kreisliga B. Die wohl erstaunlichste Entwicklung machte Philipp Hanke vom TSV Notzingen II. Nachdem es bei der zweiten Notzinger Mannschaft ein Überangebot an Torhütern gab, versuchte Hanke sein Glück als Stürmer – und das mit Erfolg. Dem gelernten Torwart gelangen bisher sieben Tore – das sind nur zwei Treffer weniger als der beste Notzinger Torschütze Jarryd Schwarz.

Anzeige
Anzeige